Erdbeerjunkie

Erdbeertripp, aber volle Kanne.

Aber nicht pur, sondern im hausmacher Quark mit echten und richtigen, wahrlich schmeckenden Fruchtstücken (=> Margerquark, etwas Milch und Vanillezucker dazu, alles sämig rühren, milden Joghurt (Banane, Zitrone, Vanille, oder) dazu, nochmal rühren, Erdbeeren waschen und schneiden, hinein und ab in den Kühlschrank). Da kommt kein Obstgarten oder Konsorten mit. Die beste Tochter von allen vertilgte gestern problemlos fast 1KG davon, die Gattin und ich teilten uns frustriert den kargen Rest, wer zuerst kommt…. Dabei hatte ich sie extra gebeten, doch bitte für uns etwas übrig zu lassen. *hmpf*

Wie magst Du Deine Erdbeeren am liebsten?

21 Kommentare

  1. Am allerliebsten aus einem kleinen Schrebergarten, so wie ihn meine Eltern früher hatten. Dann heimlich die roten Erdbeeren mit noch ein bissi Dreck dran und von der Sonne herrlich durchgewärmt direkt in den Mund. Alleine der Duft, als man die Erdbeere vom Busch abgemacht hat… Ich hab ihn jetzt noch in der Nase… :oops:

  2. Selbst gepflückt vom Krifteler Erdbeerfeld, schwitzend und schnaufend nach Hause …
    Zupfen, waschen und vierteln, dann eiskalte Milch darüber und – mmmmmmmmmmmmmmhhhhhhhhhh :top:

  3. Gerade gab’s welche kleingeschnippelt mit Naturjoghurt, wenig Honig und Zitronenmelisse. Aber das ist die Ausnahme. Eigentlich fast immer nur pur.
    Früher, als ich kiloweise im eigenen Garten geerntet habe und sie nicht so rar waren, gerne auch mit der Gabel zerdrückt und eiskalter Milch drüber. Mjam. Hatte ich seit Jahren nicht mehr, sollte ich eigentlich wieder mal machen.

  4. Mit Jogurt oder pur, wobei sich dein Rezept auch sehr gut anhört und du gerne eventuelle Restportionen vorbeibringen darfst! Ist ja nicht soooo weit!

  5. @Schildmaid
    Trotz der plöden Laktoseunveträglichkeit?

    @Seelenpflaster
    Als der Erzeuger noch im Schrebergarten war => dto. direkt aus dem Feld, nur kurz unter das kalte Wasser und verschlungen, so lange bis man verscheucht wurde. *hmpf*

    @Charis{ma}
    *lol*

    @tonari
    und etwas stehen lassen, oder gleich weg damit?

    @raven
    die Erste und bisher Einzige, die aus den Erdbeeren nichts zusammenrührt. :pipe: :)

    @Katja
    Mit Honig versuche ich heute Mittag, klingt interessant. *schleck*

    @nosupermom
    Also.. äh, das mit den Resten ist so eine Sache, also … äh … ja halt … bis zu Euch hält das nicht. :razz:

    @weltdeswissens
    very britsh. indeed. :roll: :lol:

  6. Kalte Milch (danach muss ich mich allerdings fühlen) ODER pur mit Erdnüssen und/oder Pistazien gemischt als etwas Ähnliches wie Salat ODER, wenn meine kanadische Seite durchbricht und ich mit einem Süßkramjieper kämpfe, mit ein wenig Ahornsirup. Allerdings eher selten.

  7. @Charlotta
    Mit Erdnüssen und/oder Pistazien …. hm…. ob ich die Mädels dafür begeistern kann? Klingt ja verlockend. Die Sirupversion ist aber schon arg süß.

    @Special Agent Gibbs
    Biskuitboden, die ganz lockere Sorte, die auch auf Kakao schwimmen könnte, würde sie lange genug leben? :-D *mitsabber*

  8. sehr lecker sowas.
    ich hätte das gern genau so, allerdings ohne Erdbeeren.

    die mag ich eigentlich nicht so gern.
    aber Quark in allen Varianten ist schon ganz klasse.
    :)

  9. @schrecklichschoenesleben
    iiiii Sekt. :knirsch:

    @Schildmaid
    Ah so.

    @noch ein Markus
    Geschmackloser Quark, oder sind Dir die Fruchtstücke zuwider?

  10. Ich habe heute Nacht eine Variante mit Wasabi-Nüssen probiert (du weißt schon, die Hölle ist grün). Wer sich nicht für Erdnüsse und Pistazien dazu begeistern kann, wird das gleich gar nicht mögen. Das mit dem Sirup stimmt. Ein Esslöffel Sirup auf ein Kilo Erdbeeren und es geht allerdings (nicht die Erdbeeren zuckern).

  11. Sie in die grüne Hölle entführen. ;) Meine Cuisine de la Leftover macht auch vor Obst nicht halt. Abgesehen davon: Wenn ich wählen muss zwischen einer Schale Erdbeeren und einer Schale Wasabi-Nüssen, dann gewinnen die Nüsse. Erdbeeren zu Ingwer-Tee kann ich mir nämlich gar nicht vorstellen. Und dank Anand Singh trinke ich seltenst etwas anderes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresses durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung