Mittelarmlehne für Corsa (D)

Das Schlittchen ist ein feines Wägelchen für mich, auch nach nunmehr ziemlich genau 2 Jahren gemeinsamer Fahrten. Wir haben immerhin knapp 35.000km in den letzten 2 Jahren geschafft, no problems so far. Wenn da nicht das Ärgernis wäre wohin ich den rechten Arm bei längeren Fahrten ablegen könnte. Eine Mittelarmkonsole/Mittelarmlehne für den Corsa ist bei Opel nicht im Programm, die muss man sich im Handel besorgen. Vor einiger Zeit beschäftigte ich mich schon einmal mit dem Thema. Da ich immer noch nicht bohren oder die vorhandene Umgebung im Schlittchen beschädigen möchte, fasste ich mir ein Herz und bestellte doch die Kamei. Die kam auch am Freitag und war binnen 2 Minuten eingebaut.

Das Ding ist eine Konstruktion auf einem geformten Stück Flachstahl, dass sich genau um den hinteren Teil der Mittelkonsole legt, sowie an 2 vorhandenen Ösen der Sesselspurschienen endet. Dort setzt man die mitgelieferten Schrauben ein, macht alles ordentlich fest (13er Nuss und Schlüssel zum kontern) und ist auch schon fertig.

Mittelarmlehne Opel Corsa d

Es ist also kinderleicht und funktional, so wie Kamei es in ihrer Anleitung auch versprechen.

Weil es eine liederliche Unsitte in einigen Foren ist, Bilder von bereits eingebauten Kamei-Konsolen hinter einer Zwangsregistrierung zu verstecken hoffe ich mit dem Beitrag anderen Unentschlossenen helfen zu können. Das Ding passt perfekt, ist stabil und wackelt auch unter Last nicht, die hintere Ablage der Mittelkonsole darunter ist weiterhin nutzbar und man hat in der Mittelarmlehne sogar noch ein zusätzliches Ablagefach. Ein paar spitze Ecken haben die Enden des Rahmens, ggf. sollte man vor dem Einbau die Kanten noch etwas entschärfen, weil die stehen nach Montage etwa 1 mm über.

OT: Die Hello, Hello, Hello Stempel auf der Anleitung stammen übrigens von einer Kollegin. Sie fand diesen Stempel in einem Ü-Ei und in ihrem Überschwang  musste sie unglaublich viele “Hellos” auf den Schreibtischen der Nachbarschaft hinterlassen.

Loading Likes...

Ergebnis

So etwas will man nicht sehen, schon gar nicht nach einem Windows 7 Update.

Letztlich war es nur ein vergessener USB-Stick (natürlich hinten am Rechner eingesteckt), von dem das Gammel-OS nach dem Update plötzlich booten wollte. Was haben wir gelacht, nachdem wir schon die Installations-Recovery-DVD (natürlich selbst erzeugt, weil heutzutage selbst das noch zu viel verlangt ist) drinnen hatten.

Loading Likes...

Navi und ich

Mithilfe meines neuen N8 und den OVI-Karten habe ich einen um 10km verkürzten Weg zum neuen Büro gefunden und dennoch ist es reichlich Zeit auf der Straße. Mithilfe einer Karte aus Papier wäre das nicht gegangen, zum einen weil es höllisch verwinkelt zugeht und während der Fahrt es so nicht wirklich gut zu navigieren geht. Also habe ich zum ersten Mal in meinem Leben ein Navi benutzt und habe es einfach machen lassen. Ein extrem komisches Gefühl mich von so einer Büchse leiten zu lassen, doch ist es das Ergebnis was schließlich zählt. Nach 3 Tagen hatte ich den Weg intus und optimiere den jetzt. Es gibt sicher noch andere Möglichkeiten den Weg dann um weitere 5-8 km zu verkürzen. Für eine einfache Strecke sind es je nach Situation ca. 40-50 Minuten (bei max. 110km/h). Das Schöne an langen Pendelfahrten ist auch die Zeit im Wagen, denn als Ausgleich höre mich mich gerade richtig gediegen durch Harry Potter durch. Ich bin gerade bei Band 4 (Phönix-Orden). Hörbücher sind einfach geil. Ach so, nach langem Suchen habe ich mich endlich getraut mir eine Mittelarmkonsole zum nachträglichen Einbau fürs Schlittchen zu bestellen. *hibbel*

[youtube]0J4mPbSBtHQ[/youtube]

[Thea Gilmore – Bad Moon Rising]

Loading Likes...