12 von 12 im März (extended)

Weil ich mich mal wieder nicht entscheiden mag gibt es wieder mehr als nur die geforderten 12. Meine Bilder des gestrigen Tages in Anlehnung an das Projekt 12 von 12, initiiert von Caro und aufgenommen von vielen anderen Blogs, auch im meiner Nachbarschaft: Tanya, Katja, Corina, Julia, Magrat.


Nach dem Aufstehen aus dem Fenster gesehen, geknipst und direkt zum Header gemacht.

Scheiben vereist. Schon wieder. Es reicht wieder langsam. Warum hat Opel immer noch keine Frontscheibenheizung?

Beim Lieblingsbäcker. Auch wenn wir die Auslage nicht so nutzen, Brötchen und Bretzeln. Dann die Nachricht, dass sie am 31.03. schließen werden, der Chef kann nach 60 Jahren nicht mehr. Und wir müssen nun nach 20 Jahren einen neuen Bäcker suchen. Ich will aber nicht.

Upgrade zum Firefox 4 RC1, Umzug/Neuerstellung des Profiles und Einrichtung vom neuen Firefox Sync.

Nachschub, Digitalisierung einer DVD beim plündern des Feedreaders.

Ungläubige und zugleich morbide Spannung. Was wäre, wenn es nicht 10.000km weit weg wäre? Ich mag nicht drüber nachdenken.

Badezimmer putzen.

Auf den Weg in die Stadt, etwas bummeln und vielleicht findet sich etwas.

Eine neue 501 pour moi, die Alten sind an manchen Stellen schon dermaßen dünn und rissig, die kann ich unmöglich  mehr anziehen.

Die Gattin zahlt heute zur Abwechselung und ich warte.

Weil die sowieso schon spärlich gesäten Straßensafes in der Fußgängerzone (Handyläden sind eindeutig wichtiger) alle voll waren, kurzerhand zu Starbucks, mit Kaffee und Muffin und auf die Stufen des Landtages am Marktplatz in die Sonne gesetzt.

Haus verhindert Sonne, beim Thai sitzt man im Schatten, nicht kühl und nicht warm, solange man die Jacke nicht ablegte. Die haben doch tatsächlich dennoch eine Außenheizung angeschaltet, nicht für uns.

gebratener Reis mit Gemüse und Hühnchen für Zwei, dazu Eistee.

Bummeln am Maldaner vorbei. btw. Ist es nur hier in Wiesbaden so, dass man keine 50 Meter mehr in der Fußgängerzone gehen kann, ohne nicht von mindestens einem Promotor angebaggert zu werden? Dazu kommt noch, dass überall Plakatfratzen um Vertrauen werden, weil ja nur sie alles richtig machen. FU.

Wieder zu Hause schielt die Gattin im Vorbeigehen aufs MacBook. Warum mir Amazon just und überhaupt Handtaschen in die Werbung eingeblendet hat ist mir nicht klar, Folge: Mein(!) MacBook ist für 30 Minuten in fremden Händen(!1elf) *schwitz*

Eine vorsichtige und kleine Runde im Park, knapp 2 km und alles ging gut, das Knie halt gehalten. Nächste Woche verlängere ich, ebenso vorsichtig.

In der Küche sitzen und quatschen, sie raucht und mein Pefferminztee ist süß und heiß.

Was kochen wir morgen? Omas Kartoffelsalat? Nächte Woche vielleicht. Morgen machen wir Ü-Essen, Reis mit Aufgetautem.

Nie wollte sie es versuchen, es wäre zu eklig. Vorhin beim Thai hat sie es nach massiver Fürsprache nun doch mal versucht und es für gut befunden. Ab sofort also auch zu Hause.

Mini-Abo startet gleich mich 2 Ausgaben, sitzen, lesen und sehen wie es in Japan aussieht, Musik hören. Ein komisches Gefühl während in Japan die nukleare Katastrophe droht.

Das Ärgernis der letzten Tage. Am vergangenen Donnerstag unter einem Schreibtisch beim Kabel verlegen an irgend einer Kante entlang geschrabbt, brannte wie Hulle. Hände in die Taschen und Hände waschen ist seit Tagen eine Qual.
 

Müde. Gute Nacht.

Loading Likes...

21 Kommentare

  1. Ich die Dänischen mit Kirschen(?) beim Bäcker.
    Wegen dem Ratscher: Hast du mal Sprühpflaster probiert? Dann ist das im Wasserkontakt vielleicht nicht mehr so ähhhpfuiauanein.

  2. Schöner und vor allem auch ereignisreicher zwölfter. :)

    Und ich bin immer noch völlig hin und weg vom Bild, das jetzt auch Header ist. :top:

  3. das mit der hand kenne ich, habe zwischen fingerknöchel 4 und 3 UND zwischen 3 und 2 auch sowas, von der wand im treppenhaus… ^^

  4. Hm. Das sieht nach’nem guten 12. aus :joydance:
    Da fällt mir ein… ich wollt die Sportschuh auch noch anziehen dieses Wochenende… Mach ich dann mal. Dir und dem Rest einen tollen Sonntag noch! :)

  5. @hühnschn: Rauhputz? Der wurde mMn ganz sicher mitten in der Hölle erfunden! Besonders jener für Treppenhäuser, wo es eh eng ist und man oft beladen (also mit ausgebreiteten Armen) langläuft.

    (Bei mir aktuell 5/5 Finger der rechten Hand mit (teils mehreren) Blessuren, dazu der Handrücken und beide Unterarme. Hoch lebe die Gartenarbeit! :rage: )

  6. @vanilleblau
    Das nächste mal mir Ente. :)

    @Charlotta
    Kirschen… brrrrrr :) // Sprühpflaster? Nope, weniger das Wasser als die kleinste Berührung mit Tuch.

    @Katja
    und ich erst…. ;)

    @rebhuhn
    an der Wand zu schrappen ist auch fies…

    @Corina
    Willkommen auf thatblog. .) Dabei waren wir ziemlich faul, so dachten wir. Ich darf heute gammeln, nicht mehr laufen weil muss immer ein Tag Pause zwischen sein. :joydance:

    @Katja²
    Gartenarbeit ist gefährlich?

  7. Das Himmelsbild! Hach! Sehr sehr fein gesehen (und abgeschossen).
    Fingerverletzungen sind immer blöde, da hast mein vollstes Mitleid (und leide mit, drei Finger verbrüht, da tut schon die Jacke anziehen weh).

    Sehr feine Fotos, ich finde, Du solltest wirklich regelmäßig den 12ten knipsen :top:

    Tanya, den Header anhimmelnd (und 5€ ins Phrasenschwein werfend)

  8. @Rüdiger: Mein Opa sagte immer, dass es am gefährlichsten im Garten sei, wenn der Salat schießt, die Sonne sticht und die Bäume ausschlagen. :D
    Tatsächlich war’s aber nur der seit Jahren (vielleicht auch noch nie?) geschnittene Ginster, dem ich dieses Mal die Blessuren verdanke, nachdem ich den über 2 Stunden lang in der Mangel hatte. :rage:

  9. Ach ja, eines ist mir allzu wohlbekannt:
    häufig gebrauchte Turnschuhe! Ein Hoch aufs Internet, das keine Gerüche überträgt :-D
    Da mein Gögatte Sportlehrer und unser Teenie im Verein Leichtathletik betreibt (inkl. Wettkämpfe) ist dieser Anblick für mich äusserst emotionsgeladen … 8)
    Hätte gestern auch die Digicam mitnehmen sollen, denn Göga und ich haben uns ein indisches Essen *schmatzlecker* mit anschliessendem Spaziergang um den ‘Explora’ Bunker gegönnt –
    wenns interessiert, kann ich zwei links dazu hier präsentieren (?!?)

  10. @Tanya
    de rien… :) Freut mich wenn es gefällt. *phrasenschwein hinstellt*

    @Katja
    Die Kernaussage “Gartenarbeit ist gefährlich” bleibt, also halte ich mich davon fern. :D

    @charis(ma)
    Nun tust Du mir aber unrecht, die Schuhe sind stets gut gelüftet. :) // Keine LInks, knipsen bitte. :)

  11. StarK! Echt toll gemacht. Was für ein Programm verwendest Du da, um DVDs zu entleiben? Mac teh Ripper? Oder was ist das für ein Obstkorb?

  12. @schrecklichschoenesleben
    Natürlich nicht. 8-=0 ich bin entsetzt, mein zugegeben schon sehr müdes Auge mit dem eines Pferdes gleich zusetzen… :rage:

    @Silencer
    Das Tool heißt “Handbrake” (http://handbrake.fr/) IMHO best RipTool ever. Ich baue mir Multilanguage *.mkv-Dateien, lege die ins NAS und lass meinen xtreamer auf dem LCD-TV abspielen. Klappt prima. Wobei xtreamer, den hatte ich hier noch gar nicht vorgestellt. Wie auch immer, bei Interesse gerne mehr Details per Mail :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung