Gitarrenupdate-04

Die Frequenz der Konsultation bei der Lehrerin haben sich auf einen dreiwöchigen Turnus eingependelt, mein Alltag endet zu _spät_ um üben zu können und ich mag mir den Stress des üben müssens einfach nicht antun. Ich will üben und nicht müssen. Sie sieht es etwas kritisch, weil der Fortschritt gegenüber von vor 6 Monaten recht schnell wieder ins Stocken geraten könnte, alle 2 Wochen wäre ihr liebe, das schaffe ich jedoch nicht.

Zu meinem Erstaunen komme ich endlich und tatsächlich immer besser mit den verdammten Noten zurecht, kann sie schneller sortieren und einordnen, also die Zeit zwischen Noten auf dem Notenblatt sehen und die richtigen Saiten/Akkorde fassen verkürzt sich spürbar. Das ist sehr überraschend … erfreulich … macht Spaß. Sicher nicht perfekt, fühlt sich dennoch immer besser an. Mein geheimes Ziel ist noch deutlich verfehlt, aber die Noten habe ich mir schon mal beschafft. Das Lerntempo heuer ist gut so wie es ist. … alles fließt …

8 Kommentare

  1. Die meisten großen Gitarristen können keine Noten, und spielen / komponieren aus dem Bauch heraus. Vielleicht ist Dir das ein Trost in Sachen “Noten lernen”. :)

  2. Alles ist besser als Stillstand – meine Gute leigt schon wieder seit Wochen ….. ein Grund warum ich nie besser werde, ich bin immer nur schubweise bei der Sache :knirsch: und das ist in allen Bereichen so.

  3. @AndiBerlin
    ich will aber. … *aufstampf* :-D // ich finde es gerade nur noch komisch toll, dass es mit dem Notenverständnis nun doch langsam anfängt. :pipe:

    @S(tef)unny
    Vielleicht mal in einer Gruppe versuchen? Ich könnte es nicht, da ist noch zuviel Scham dabei. Aber so wie ich es glaube gelesen zu haben, kannst Du doch schon, oder?

    @w
    ja, ne. :-D

  4. Zugegeben, ich hab von Gitarrespielen Null Ahnung… daher sei mir die Frage erlaubt: Wie viele Noten gibt es eigentlich? :roll:

  5. Ich finde den Fortschritt ganz beachtlich. Ohne Ahnung von der Sache zu haben, sieht für mich deine Hand sehr viel lockerer und entspannter aus beim Spielen und zumindest in meiner Vorstellung ist die Technik erst mal das Wichtigste.

  6. Katja hat recht – du bist viel lockerer mit den fingern – cool :D! *indererstenreihestehundquietsch ;)

    und ja, mach’ es so, wie’s dir spaß macht und wie du zeitlich bereit bist – schließlich ist es dein hobby ^^.

  7. @Rabenhaus
    Ich habe keine Ahnung, ich kenne derzeit etwa 25 Noten und 5 Akkorde.

    @Katja &rebhuhn
    merci. :oops:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresses durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung