ich habe fertig

Seit der Version 0.6 nutze ich Firefox, damals noch Mozilla Browser Suite und war damit weitestgehend zufrieden. Auch weil man Linux, Mac und Windows nutzen konnte und stets _seinen_ Browser ob board hatte, eine tolle Auswahl hilfreicher Addons hatte und und und. Er hatte meine uneingeschränkte Sympathie, jedoch brachte Firefox ab der Version 4 für mich mehr Probleme als Vorteile mit, im Wesentlichen ist es der übermäßige Gebrauch vom Arbeitsspeicher, der den Mac unnötig belastet und auch sehr verlangsamt.

Aktuell steht Firefox 4 oder 5 nach 2-3 Tagen mit mehr als 1GB im Arbeitsspeicher, obwohl keine Tabs mehr offen sind. Zuvor schlägt jeder neue Tab auf den Arbeitsspeicher auf, doch gibt es den nicht mehr frei, wenn der Tab wieder geschlossen wird. So schaukelt sich der Firefox im Arbeitsspeicher  immer weiter hoch. Ein Neustart von Firefox löst das Problem natürlich, doch kommt es wieder. Die vielen Tipps und Tweaks diese Probleme betreffend aus dem Internet sind alle schon probiert, leider ohne sichtbaren Erfolg. Außerdem stelle ich fest, dass der Firefox bei vielen meiner Webseiten nach dem Neustart, wie auch völlig willkürlich im _normalen_ Alltag das Autologin verschiedener Webseiten verloren hat und ich mich neu anmelden muss. Das ist so dermaßen lästig, zumal dies nicht sofort sichtbar ist und der Cache hier ein “weiterhin angemeldet sein” suggestiert. Ob mit oder ohne AddOns, mit einem neuen oder gebrauchten Profil, das Verhalten ist im wesentlichen immer gleich. Der Ärger stieg stetig.

Jetzt kommt noch dieser Release-Spam hinzu, also möglichst schnell viele neue Majorversionen zu veröffentlichen. Im Umkehrschluss funktionieren wertvolle Addons nicht mehr, neue Bugs kommen zu den alten und ungelösten Fehlern hinzu, zugunsten der höheren Majorversion fallen die Sicherheitsupdates der Vorversion weg, damit man das Upgrade auch ja mitmachen ‘will’. Gerade im Geschäftsumfeld ist das zusätzliche Arbeit und aus meiner Sicht völlig unnötig.

Freunde, mMn. seit ihr mit eurer Strategie auf dem Holzweg. Kontinuität und Verlässlichkeit sind seit jeher der Schlüssel für den Nutzer und ganz sicher nicht als erster eine 3-stellige Majorversionsnummer zu erreichen. Meinetwegen könnte ihr mit den Chrome Machern dieses “meiner ist länger Ding” ja machen, doch auch damit werdet ihr damit wertvollen Credit bei den Nutzern verspielen, so wie bei mir schon geschehen.

Nun denn, so long Firefox, sicher werde ich sporadisch noch mal reinschauen, doch wird von nun an Safari unter Mac mein Browser sein. Der hat zwar auch seine Probleme und Limits, funktioniert jedoch gerade in den o.g. Punkten zuverlässiger und ist sehr systemschonend, gerade so wie es der Firefox 3.x es schon tat.

Loading Likes...

Auf dem Schreibtisch – Stöckchen

Das Fellmonsterchen zeigt wunderliche Dinge als Stifthalter und ermuntert zum ebenfalls zeigen.


Im Büro gibt es keinen Stifthalter, weil kein Stift. Auf jedem meiner Schreibtische jedoch steht ein Bleitstift im Spitzer, ich liebe es mit Bleistiften zu schreiben. Der Panda hier steht hier auf dem kleinen heimischen Schreibtisch und wurde vor langer Zeit erfolgreich der besten Tochter von allen abgetrotzt.

Beteilige sich wer mag.

Loading Likes...

wunderlist

Mir fallen im Laufe eines Tag so viele Sachen ein, die

  • ich unbedingt noch machen muss.
  • ich unbedingt mal machen müsste.
  • ich nicht vergessen sollte.
  • ich nicht vergessen darf.
  • bis dann fertig sein sollten.
  • bis dann fertig sein müssen.
  • eigentlich schon toll wären, wenn ich mal dran gehen könnte.
  • eigentlich schon toll wären, wenn ich mal dran gehen würde.
  • wenn mal richtig Zeit wäre, eine prima Beschäftigung wären.
  • ich bei Gelegenheit mal machen könnte.
  • …und … und .. und …

Meist kommen viele Sachen auch ganz nebenbei erst ans Tageslicht, man selbst also eigentlich bei etwas ganz anderem ist, jedoch aufgrund minimal notwendiger Hirntätigkeit selbiges auf Wanderschaft gehen lässt. Bisher habe ich diese Blitze in Ringbücher oder Blocks oder Zetteln aufgeschrieben, gesammelt und dann doch wieder verlegt, verloren und/oder verworfen. Da ich häufiger mehr als nur 2 Bälle gleichzeitig jongliere ist das bisherige System immer wieder und gerne mal ‘fehleranfällig’. Das muss abgestellt werden.

Nun versuche ich einmal etwas neues, einen separaten TaskManager der einfach nur alles was mir so in den Kopf kommt aufnimmt und sich behält. Das Tool der Wahl nennt sich Wunderlist, kann mit Mac und Windows und iPhone und Android, man synchronisiert via Internet fröhlich hin und her und genießt den reibungslosen Fluss der Informationen. So macht auch das iPhone leider immer mehr Sinn, denn kaum ist dort ein Task eingetragen liegt, der auch schon im Rechner zur späteren Erledigung. Bisher war ich davon überzeugt, noch ein Tool ein TaskManager verschlimmbessert nur alles. Nun, es tut nicht, es vereinfacht und verbessert tatsächlich für mich. Auch weil ich nicht immer auf der Suche nach dem Block/Zettel bin, wo ich das von gestern jetzt noch mal eben ergänzen möchte. Leider gibt es das nicht fürs N8, was mich echt ankotzt. Dafür hat die App auf den iPhone den Bug, dass die fälligen Tasks falsch angezeigt werden. Ha!

Das Ganze ist kostenlos, was mich angesichts der nahezu 100%-igen Perfektion und der Reibungslosigkeit schon stutzig macht. Die große und mächtigere Alternative “Things” verlangt dafür schließlich 49,95 USD. Warum machen die Wunderlistmacher es kostenlos, oder nicht wenigstens für 44,95 USD? Eine Frage die ich nicht beantworten kann. So bin ich also vorsichtig, weil der Sync über deren Server läuft. Allzu persönliche Daten kommen nicht hinein, oder zumindest sind die derart verfremdet, dass ein interessierter externer Leser damit nicht viel damit anzufangen weiß.

Loading Likes...