52 Bücher, Woche 11

Welches Buch man als Kind besonders gemocht hat. Die Erinnerung an diese Zeit ist eher vage, ich las viel Comics als kleiner Bub, soweit ich mich noch erinnere sehr gerne Michael Vaillant, Asterix, Lucky Luke, Umpah-Pah, und einige mehr. Für mich war Bücher zu lesen so was von uncool, was bitte sollen denn die Kumpels von einem halten?

Ich erinnere mich auch noch an eine entfernte Tante, die ein beeindruckendes Bücherregal im Haus hatte, beindruckend groß und viele Bücher in etlichen unterschiedlichen Sprachen (sie war weit gereist). Dennoch mochte ich es immer sehr mich durch ihre Regalfächer in meiner Griffhöhe zu wühlen, mir irgendwelche Bücher anzusehen und die letzten 4 oder 5 Seiten zu überfliegen (solange keiner zusah), schwere und riesige Bildbände zu stemmen und allgemein Unordnung im Regal zu verbreiten. Sie lies mich gewähren und drückte mir sogar eines Tages ein Buch in die Hand. Sie schenkte es mir mit der Auflage es irgendwann ganz zu lesen. Es dauerte noch eine ziemliche Weile bis ich es endlich las, dann aber war ich gefangen:

dumas_01

 

Loading Likes...

Tagesbeobachtungen

  • Eine junge Frau im Außenbereich eines Cafes, bei gefühlten 5°c Temperatur, ein Babywagen an der Seite, komischer Typ mit am Tisch, Kind quengelt, sie qualmt min. 3 Kippen binnen 10 Minuten, Kinde quengelt, sie macht genervt die Jacke auf, holt die Brust unterm T-Shirt heraus und hält das Kind an, die Kippe legt sie kurz im Aschenbecher ab und raucht entschlossen weiter, während das Kind trinkt.
  • Kerl im Smart bekommt den Wagen in einer 5 m Lücke nicht geparkt.
  • Die Gattin hat heute kurzfristig ein Puzzle mit 18.000 Teilen erwogen, weil das Motiv so toll war.
  • Ich möchte im Leben keine Ordnungskraft sein, die den ruhenden Verkehr überwacht. Die Diskussionen mit Menschen die wegen erwiesenem Falschparken und 15 Euro sich zum Affen machen,  könnte ich auf Dauer nicht aushalten.
  • Ein Schmuckladen mit Ketten, die vornehmlich aus Steinen gefertigt sind, leider ein Laden im Freien, sprich die Ketten sind so was von kalt, frau wollte keinesfalls interessante Stücke anhalten, sondern kaufte quasi aus der Hand heraus. So gelacht.
  • Zwei von vier Chillis als Indikator des Schärfegrades eines Gerichtes sollten seitens desjenigen der die Karte pflegt definitiv überdacht werden.
  • Warum müssen so viele Leute bei gehen essen?
  • Kleinkind malträtiert seine Mutter vor einer Eisdiele, damit es ein Eis bekommt. Die Mutter ergibt sich in ihr Schicksal und kauft ein Eis. Das Kind freut sich zuerst über die Waffel und wirft das Eis heulend auf den Boden, es mag keine Schokolade oben auf haben.
  • Ein Lokal, dass sich auf dem Schild als Zigarrenlounge vorstellt und in dem geraucht werden darf. Ich wüsste in meiner Umgebung wirklich kein Lokal mehr, im dem noch geraucht werden darf.

 

Loading Likes...

Wenn man weiß es ist etwas verkehrt

enhanced-buzz-25157-1281049011-23es aber nicht findet, partout nicht findet. Man trinkt einen Espresso und noch einen, dann stellt man die Suchmethoden um, findet wieder nichts, schaut tiefer, findet Sachen die man gar nicht sucht. Wenn man schon mal da ist, kann man das gleich fixen. Aber das man man sucht, findet man nicht. *argh* Man wechselt von der Tiefe in die Oberfläche und findet weiterhin nichts. Man traut dem Braten aber  dennoch nicht, weil es ist etwas verkehrt, weil man den Fehler selbst gemacht hat und eigentlich auch gleich wieder korrigiert hat. Es könnte noch etwas übrig geblieben sein. Könnte? Müsste? Der Bauch hat sonst immer Recht. *sigh*

Wenn man das Ganze 1 Stunde lang gemacht hat, muss man aufhören, weil sonst wird man wahnsinnig. Weiß man doch, es wird noch eine ganze Weile weiter im Kopf arbeiten und rattern. #narv

[credit to buzzfeed.com]

Loading Likes...

was macht man…

wenn man im iTunes Musik Store (iTMS) auf Wunsch der Gattin die neue Justin Timberlake erwirbt, sogleich herunter lädt und plötzlich feststellt, dass von der 9,99 € teuren Deluxe-Version (12 +1 Datei) nur 8 +1 Datei auf der Festplatte sind? Richtig, man beginnt eine zeitverschwendende  Konversation mit einem Call-Center und spielt fröhliches textbausteinwürflen (der Agent gewinnt, weil ich habe noch nicht so viele, aber dank xType hole ich auf), gemischt mit aus der amerikanischen Sprache übersetzten oberflächlichen und irgendwie verstörenden Höflichkeitsphrasen (ie.: Vielen Dank, dass ich Ihnen helfen durfte. // Hä? wtf … ich will nicht gepampert werden, sondern die scheiss Musikfiles für die ihr mein Scheiss-Geld schon bekommen habt.), anstatt der Agent einfach den Download freigibt und fertig. Auf die Weise hätte keiner von uns mehr als 5 Minuten gegenseitige Lebenszeit verschwendet. Aber so bleibt nur Frust, auf meiner Seite natürlich, der Agent folgt seinen Richtlinien, der kann nichts dafür. Und wer hat seine Dateien immer noch nicht? scheiss DRM-Rotz, …. mein Finger zuckt dermaßen heftig über einem Torrent-Button ….. in heart Minuten hätte ich das Zeugs geladen ….

Nachtrag:

Ich sollte noch erwähnen, dass der Weg über die iCloud leider auch nicht funzt, weil dort auch nur 8+1 Dateien stehen und nicht wie im Album angeboten 12+1. Gerade so, als wenn ich nicht die Deluxe gekauft hätte. *sigh*

Loading Likes...