Sachen machen – Urlaubstag 8

  • dank Ibu und Nasenspray eine gute Nacht verbracht
  • gegen 7.30 Uhr von einem schreienden auf einem Balkon geweckt worden, der ein Badespielzeug zum Frühstück mitnehmen wollte, oder so ähnlich. bei kleinen Kindern ist auch nicht leicht
  • Später beim Frühstück einen Teenager beobachtet wie er 11 desert-tellergrosse Pancakes mit Bananen, allesamt begraben unter Nutella inhaliert hat. Ich könnte nur anerkennend *kudos murmeln, der Teenager grinste glücklich.
  • Neues Hörbuch begonnen ‘Matt Haig die Wie man die Zeit anhält’. Ich mag bisher wenig von Rainer Maria Herbst, aber vorlesen kann er sehr gut.
  • viel Strandleben (ich eher im Schatten) und das ausgiebig und in Ruhe, deutlich weniger Taschentücher verbraucht
  • Wahnsinnige Neuankömmlinge beobachtet, die sich bei 37* für 4 Stunden in die pralle Sonne legen und krebsrot im Speisesaal auftauchen, dass einem Angst und Bange wird was die mit sich am nächsten Tag anstellen.
  • KiteSurfer–Anfänger beobachtet, wie sie ihre ersten Schritte im Wasser gemacht haben. Dabei das Läster–Gen der Tochter und der Gattin adaptiert. Sicher ist das nicht einfach aber selbst wir können mittlerweile sehen wer sich dappisch anstellt und wer sich evtl. doch besser eine andere Wassersportart suchen sollte.
  • Jetzt Tagesabschlussbier auf dem Balkon, bei griechischer Musik unten an der Bar und einer tosenden Brandung. So kann es bleiben.
Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung