gläsern

Wir gehen plaudernd und nebeneinander in eine Lobby, er im lockeren Anzug (weil er mehr oder weniger muss) und ich in Jeans und Strickjacke (weil mir kalt ist). Es läuft uns ein fremder entgegen während wir noch in der Tür zur Lobby stehen. Der Kasper hat die Hände voll und schaut im Gehen zu uns. Schnell nimmt er den Blick von mir, schaut zu meinem Nebenan und grüßt ihn fröhlich während er sich an uns vorbei durch die große Tür zwängt. Beim sich hindurchzwängen muss er mich zwangsläufig ansehen, der Blick ist an Geringschätzung nicht zu überbieten. Ich weiß, er ist ein Trottel und ich sollte mich nicht reizen lassen, aber sag das mal dem aufkommenden Puls. Es muss raus: ‘Einen Anzug kaufen bedeutet noch lange nicht auch einen mit Anstand tragen zu können’. Die aufgehaltene Tür lasse ich derweil zufallen, sein -Rollkoffer klemmt sich ein. So schade.

Loading Likes...

2 Kommentare

  1. Huch, wenn ich was schreibe und mittendrin die Cookiemeldung wegklicke, verschwindet der ganze Kommentar? Zum Glück habe ich keinen halben Roman geschrieben. :-)
    Wollte nur sagen, dass Du meinen Beifall hast. Ich ärgere solche Leute bei Gelegenheit auch gern mal. Warum sollte man sie mit ihrem ätzenden Verhalten immer durchkommen lassen, auch wenn es vielleicht souveräner wäre, immer über den Dingen zu stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung