Mac Mail Regeln nicht nutzbar

Ein - der sich durch die diversen Internetforen schon seit 2015 zieht und Nutzer wie Supporter in den Wahnsinn treibt.

Mein mein neues/altes MBP 13″ Retina aus 2015 ist schon auf macOS X 10.14 ‘Mojave’ gehoben und kommt im täglichen Einsatz. Aus rein praktischen Gründen habe ich dann auch das iCloud Drive aktiviert um bestimmte Dokumente aus Gründen sowohl auf dem heimischen Mac, als auch auf dem mobilen immer bei mir zu haben. Mit etwas Anlaufproblemen (weil ich aus paranoiden Gründen in den Aktivierungprozess eingegriffen habe) läuft das Konstrukt auch recht flüssig und problemlos. Bis auf das das Regelwerk in Mac Mail nicht nutzbar ist. 

Mit dem Regelwerk kann man Mails mit verschiedenen Optionen automatisch wegsortierten oder anderweitig behandeln. Dazu steht einem ein einfaches Menü zur Verfügung, das die ganzen Optionen anbietet und man das Passende für sich auswählen kann. 

Das Problem in meinem MBP ist, dass man keine Regeln hinzufügen kann, es bleibt immer die normale OEM Apple-Regel drinnen, damit der Spamfilter die Werbemales von Apple auch brav passieren lasst. Ändert man diese oder fügt eine neue hinzu, verschwindet alles wieder nach einem Neustart von MacMail und man hat nur die eine OEM-Regel wieder. 

In den Foren des Internet liest man von vielen Ansätzen, letztlich helfe das Löschen der RulesSync.plist Datei aus ~/Libary/Mail/V6/MailData/ . Unter Mojave mit aktiviertem iCloud Drive tut es das aber nicht. Mit etwas trial-and-error kam ich dann dahinter: 

  • Mail Mail vollständig beenden
  • Apfel => Systemeinstellungen => iCloud => iCloud Drive => Optionen
  • Den Haken entfernen und “Fertig” klicken.
  • Mac Mail öffnen => Einstellungen => Regeln => %tun_was_mal_will%
  • Mac Mail schliessen und wieder öffnen um zu prüfen, das die Änderung noch da ist.
  • Mac Mail vollständig beenden
  • Apfel => Systemeinstellungen => iCloud => iCloud Drive => Optionen
  • Mail.app re-aktivieren => Fertig

Problem erledigt.

Loading Likes...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung