Meerkonserve

An der Stelle das Mittelmeer auf hat das Mittelmehr stets ordentlich Wellengang, eine respektable und heftigen warmen Wind. An dem Tag hatte es eine sehr sehr ruhige Phase, dafür gab ungewöhnlich viele Jogger die sich trotz >35° unbedingt am Strand betätigen mussten (verstehe ich partout nicht), Eltern mit Kleinkindern die zum ersten Mal Salzwasser schmecken (mutmasste ich anhand der Gesichter und des Geschreis). Der Fruchthändler mit seinem ollen Truck konnte man zu ersten Mal tatsächlich verstehen, was er so ruft (den unnachahmlichen Sing-Sang versuche ich dieses Jahr mal aufzunehmen) um seine Früchte feil zu bieten, am Nachbarstrand ist Aufregung und Bewegung mit einem störrischen Kite-Schirm, man hört nichts. Die vielen kleinen um mich herum, die vom Wind sonst sofort weit weg getragen werden, stehen wie in einer Glocke über unserem sachte raschelnden Schirm.

Doch auch scheint es der perfekte Augenblick die Kamera zu sein diese hin zu halten, ohne konkrete Absicht einfach nur so. Den Clip habe ich beim Ausmisten der FotoTimeline aus dem letzten Jahr auf dem iPhone wieder gefunden.

Loading Likes...

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare geschehen auf freiwilliger Basis. Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung/Verarbeitung Deines Namens und Deiner E-Mail Adresse durch thatblog.de einverstanden. Nach dem kommentieren verbleiben die eingetragenen Daten auf diesem Server. Mehr dazu siehe Datenschutzerklärung