Sachen machen – Urlaubstag 4

  • Reisetag. Ereignisloser Flug, außer das die ich nur noch die Beschleunigung beim Start im Gedächtnis habe, dann bin ich wohl weggedusselt.
  • Weil Zimmer nicht fertig war schon mal den halben Tag am Wasser verbracht und bei MeersBriese und Wellengeräusch weiter Schlafdefizit abgebaut. Am Strand zu schlafen ist urgeil.
  • Mit einigen Leuten vom Hotel unterhalten, an Freundlichkeit und zuvorkommenden Verhalten haben sie gefühlt nochmal zugelegt, die Aufmerksamkeit ist bemerkenswert, der Manager ist neu und fordert wohl viel. Hie und da gab es gutmütiges Augenrollen
  • DIN-A5 großen Safe für unserer Wertsachen reicht witzigerweise, wir reisen sparsam.
  • herrliches Meerwasser genossen, mehrfach.
  • Chillout von Café Abstrait am Strand hören ist klasse, die Sennheiser haben sich auch im Flieger bewährt. Die Anschaffung war genau die richtige Entscheidung.
  • Kaffee und Kuchen an den Strand gebracht bekommen, weil wir so lange aufs Zimmer warten mussten
  • ich freue mich auf den Sundowner heute Abend
Loading Likes...

Ausblick – quick shot

Mir macht die Wärme wenig, man passt sich und seine täglichen Gänge halt entsprechend an und reduziert die Tätigkeiten draußen auf die Abendstunden oder gleich gar nicht. Seit 3 Wochen ist es das erste Wochenende ohne der sowieso schon schwierigen Pflicht der Wohnungsauflösung und wir liegen zur Entspannung etwas draußen, zumindest solange es noch nicht so heiss ist.

Die Batterie der neuen Sennheiser halten ziemlich genau 6 Stunden, also wie versprochen. Das hätte ich jetzt nicht unbedingt erwartet, auf der anderen Seite warum denn nicht? Man ist schon so gewohnt von den diversen Herstellern über die Fähigkeiten ihrer Produkte belogen zu werden, man nimmt es einfach so hin. Nun, ich will es nicht mehr. Es wird zukünftig reklamiert sobald ein neues Produkt nicht den versprochenen Fähigkeiten nachkommt, zur Not auch hartnäckig bis etwas sinnvolles passiert. Diese Art der Toleranz, also bewusste Lügen der Hersteller hinzunehmen, schaffe ich bei mir ab.

Die Batterien gehen natürlich mitten im Freiluftbaden leer und natürlich habe ich die Powerbank vergessen. So kann ich dann aber daran teilhaben, wie auf der Liegewiese ein Dude eine weibliche Begleitung im Gespräch zu beeindrucken versucht. Die Begleitung ist eine sehr hübsch anzusehende Frau, sie spricht halt wenig und hört ihm mehr zu. Der Unterhaltung zwangsweise zu folgen ist nicht so schön wie Musik, aber auch unterhaltsam. Würde er leiser sprechen wäre ja alles gut, vermutlich gehört das zu Prozess der nachhaltigen Beeindruckung.

Jubiläum - der 2.500-ste Beitrag

Loading Likes...

Shorties 110

  • Ich werde es nie verstehen warum Menschen so einen Schwachsinn ausüben und auch wie man sich so etwas gefallen lassen kann. Wobei die letzteren es nicht besser wissen, sie kennen ja nicht anderes.
  • Musste auf eine meiner SpamMailAdressen zugreifen und bin erschrocken was da die letzten 2 Jahre los war. Jemand hat für die MailAdresse einen SnapChat, Instagram und Twitter-Account anlegen wollen, die Bestätigungsmails liegen noch im Postfach.
  • Gerne würde ich mal wie in den tollen Präsentationen erleben wie Fotos auf Mac sich quasi in Echtzeit neue Bilder aus der iCloud holt.
  • Handy ohne Twitter geht prima. 
  • DSGVO ist auf thatblog fast umgesetzt. Nur noch die Google-Fonts. Die bisher fehlenden sonstigen Funktionen werde ich die nächsten 2 Wochen noch nachrüsten. Ich brauch das Jetpack gar nicht mehr. So gesehen ist es auch gut.
Loading Likes...

Wenn man

dem Uhrmacher für eine kleine Dienstleistung quasi das Geld aufzwängen muss, weil so eine Kleinigkeit macht mal man eben so. Genau die. Immer wieder und ohne Zögern.

Mir ist an einer Faltschliesse eine kleine Lederschlaufe defekt, weswegen sich der Faltmechanismus immer gerne selbsttätig geöffnet hat, so man mit dem kleinen Stück des überstehenden Bandendes irgendwo hängen blieb. Und das passiert mir quasi ständig.

Ob Optik wichtig sei? Nö, nicht zwingend. Schwups war ein schwarzes Silikonbändchen eingefädelt und der Mechanismus etwas nachjustiert. 3 Euro, eine kurzweilige Unterhaltung und ein gutes Gefühl. 

 

 

Loading Likes...

Rückeroberung des Bloggens

Kiki hat über ihre ‘Rückeroberung des Bloggens’ geschrieben und ich möchte ihr sehr gerne zustimmen. Sich über das Sterben der Blogsphäre zu äußern (habe ich nicht, ist mir aber dennoch geläufig) und nichts dagegen zu tun …. nun ja. Man füttert wegen der bequemen Apps auf den Smartphones fast nur noch fremde Plattformen und vernachlässigt dadurch seine Eigene. Das triggert mich, denn sie hat Recht. Einfach wieder mehr für sich machen und sehen was wieder draus wird. Danke Kiki.

 

Loading Likes...