Shorties 114

  • Flohmärkte sind auch hier ein Reizthema, die Gattin liebt sie und ich mags ab-so-lut nicht. (click)
  • Ich habe keinen Bock mehr auf stures oder borniertes Behördenpersonal. Ich verstehe und respektiere Vorschriften, aber nicht wenn Freiraum vorhanden ist diesen fast schon bettlerisch für sich erbitten zu müssen und selbst dann wird noch auf die Vorschriften verwiesen.
  • Meine Augen sagen mir ob eine Klimaanlage gewartet ist oder nicht.
  • Mein Wlan bleibt nicht öffentlich. (click)
  • TimeMachine mit Fehler 112 unter macOS X 10.13.6 Sierra? Festplattentool und Bootplatte mit erster Hilfe reparieren, dann geht es wieder.
  • Die Tankanzeige bis zum maximum der Reserve ausgenutzt, weil einfach mal probieren wie lange ich es aushalte. Es waren noch 3 Liter drinnen und ich war nervös der Hölle.
Loading Likes...

Shorties-112

  • Das Programmverzeichnis vom MacBook wurde um 35(!) seit Monaten ungenutzte Apps reduziert. *wtf 
  • Handy ohne Twitter habe ich nicht vermisst. Dieser bewusste Verzicht hat die Nutzungsgewohnheiten sensibilisiert. Finde ich gut.
  • Die Gattin hat ihre ersten Bluetooth-Kopfhörer des Lebens und findet sie klasse. Sie ist selbst überrascht, weil ‘Ich brauch das ja nicht’. 
  • Intervall-Fasten ist trendy, klingt spannend, kann man dennoch mal versuchen, schadet ja nichts.
  • WhatsApp ist durch Telegram ersetzt.
  • Nach Besprechung über meine Ernährungsgewohnheiten ist es auch dem Doc ein Rätsel, warum meine Cholesterinwerte so hoch sind.
  • Mittlerweile offenbarte sich der Umfang der alten Pendler-MP3-Libary, ich brauche auf die nächsten 10 Jahre vermutlich keine HörBücher mehr kaufen. *soifz
Loading Likes...

Shorties-111

  • Am 24.10 wieder Irish Folk Festival in Mainz.
  • Mit einer stark irritierten Frau gesprochen, die ich eines Morgens wohl etwas zu intensiv dabei beobachtet habe, wie sie Schulkinder ins eigene Auto gebeten hat. Sie wohne in der Nachbarschaft und kenne die Kinder, ich solle nicht die Polizei rufen.
  • Das eigene Versprechen gebrochen, eine PS4 angeschafft und Spass damit haben. *konsumopfer
  • Gelernt und gemacht wie man in Plesk eine neue IP einbindet und eine bestehende Domain aus dem shared-Pool darauf umschreibt. Wollte ich schon immer mal. Im Ergebnis löst “nslookup 62.75.251.168” nun thatblog.de auf und umgekehrt. Das wurde insofern wichtig, weil plötzlich MailProvider damit begonnen haben MailDomains in ähnlicher Manier aufzulösen um diese bei Fehlern zu blockieren. Das haben die schon vorher gemacht, nur ohne den Block, man wurde nur schlechter bewertet und hat den individuellen SpamFilter weiter machen lassen. Für thatblog.de wäre es ja noch aushaltbar gewesen, für die FamilenMailDomain definitiv nicht.
  • In dem Zusammenhang einmal den kompletten DomainPool abgeschossen und den lokalen wie auch den Provider-DNS gründlich verwirrt. Die aufkommende Panik wurde bekämpft und habe der Sache mühsam beherrscht zugeschaut. Ein schon gefixter DNS-Fehler braucht meist nur Zeit. Binnen 2 Stunden war alles wieder gerade gezogen. 
  • Die Leseliste in Safari ist mir mit 125 ungelesenen Objekten leicht über den Kopf gewachsen. Die letzten 2 Wochen über habe ich mich nicht mit neuen Links beschäftigt sondern stattdessen die Leseliste ‘weg gelesen’. Es war interessant was ich vor 6 Wochen lesenswert betrachtet und heute eher so mit ‘nah’ bewerte.
  • Zuerst mochte ich sie nicht mehr, wollte sie schon verkaufen, lies mich aber überzeugen und bin heute wieder dankbar dafür. Handaufzug *ftw
Loading Likes...

Auf der Suche

Beim längst überfälligen Abtauen des Gefrierschranks wird die schon länger defekte Schublade (Befestigungsnase infolge des Eispanzers ist abgebrochen)  in Frage gestellt. Die Gattin erlaubt mir keine “DYI-Reparatur” (warum auch immer) sondern möchte gerne Original-Ware.

Amazon, ebay sind Fehlanzeige oder nicht eindeutig zu unserem Gerät zuzuordnen. Bleibt nur die Herstellerwebsite, die verlangt aber eine Registrierung damit man auf den E-Teil Katalog zugreifen kann. An E-Mail Adressen mangelt es mir ja nicht, dennoch bekommen die eine olle Schröddel-Adresse, eine Fake-Anschrift und Fake-Telefone, (ich will doch nur gucken zum Donner noch eins) dann muss man sehr ausdrücklich damit einverstanden sein, das diese Daten für alle möglichen Zwecke genutzt werden dürfen (haha – sollen sie ruhig), dann darf man. Pustekuchen ist. Schöne und weitläufig verteilte Marketing-Texte lassen einen glauben man ist an dem Punkt des Internets angelangt, an dem man glücklich sein darf, ja eigentlich sogar sein muss. Ok, bin ich halt glücklich, nur Ersatzteile siehe ich keine. Verdächtige Links gehen scheinbar alle auf weitere oder immer wieder selbe Marketing-Seiten, Erwähnungen zu Ersatzteilen enden im Nirgendwo, aber ich bin glücklich weil ich es ja sein darf.

Die Suche der Webseite meint mir unabhängig des Suchbegriffes jede Menge Garantieverlängerungen unterschiedlicher Dauer anbieten zu müssen, mein Gerät wurde gemäß der globalen Suche leider nie von Liebherr gefertigt. Die Rechnung von damals und auch google sagen etwas anderes. Immerhin bin ich glücklich. “Morgen dort anrufen” meint die Gattin. *wtf Von wegen, ich bestehe jetzt auf die DYI-Reparatur und warte auch nicht mehr auf Zustimmung sondern mache einfach. Zuerst mit einem Plastik-Strip und dann doch mit dem wieder gefundenen guten alten Fernmelde-Drath zu drillen.

Der gute alte Fernmelde-Drath zum drillen

Fazit:
1. Gebt den Sammlern ruhig Eure Daten, solange es nicht die Echten sind.
2. In your Face ‘Liebherr’.
3. HA!

Loading Likes...

Museumsschiffchennachbau von ganz vorne

In der alten Markthalle von Mainz stehen einge Reste alter Römerschiffe sowie deren vollständige Nachbauten zur Ansicht. Die Schiffe hat man seinerzeit ausgebuddelt, als es um die Erweiterung des Hilton-Hotels ging. Zu der Zeit fuhren die Busse dort noch vorbei und die erhöhte Sitzposition erlaubte uns über die Zäume drüber zu schauen. Die Monatskarte sei Dank sind wird an manchen Tagen mehrfach hin und her gefahren nur um den aktuellen Stand zu erfahren.

Museen als solche ziehen mich nicht so wirklich an, doch an diesem Samstag hat eine weit geöffnete Tür mich dann doch.

Loading Likes...