shorties 123

  • Alle 64bit Torrents vom neuen Debian 10 geholt und biete die nun als quasi Spiegel zum Download vom NAS aus an. Die dicke Unitymedia-Leitung schafft das locker ohne Delays beim Gaming zu verursachen.
  • Der Film “Die Erfindung der Wahrheit” ist fiction

    und doch sind die Bilder ab Mitte des Films derart überzeugend, das man von Fiction nichts mehr wissen will.
  • Ein Rant von einem Mitmenschen miterleben müssen, weil seine Alexa ihn voll ausspionieren würde. Er heischte dabei um meiner Anerkennung. Vielmehr fragte ich ihn mit möglichst ernsthaft Mimik wie dumm er eigentlich sein muss sich so ein Ding überhaupt anzuschaffen. Keine Antwort. Auf die Frage ob er es jetzt noch angeschlossen hat, wandte er sich verschämt ab. Wäre das auch geklärt.
  • Es wären wohl wieder einige Brillenupdates fällig. *soifz
  • Der Corsa mit seiner kaputten KlimaAnlage war immer noch nicht in der Werkstatt. Völlige Unlust hier Geld zu investieren.
  • Das 6s ist derzeit mit 46 App bestückt, der Akku zeigt 93% Qualität und es ist kein Grund erkennbar das Gerät auszutauschen.
  • Ich weiß schon, warum ich diesen ausgemachten Unfug mit dem kontaktlosen Bezahlen mithilfe von Kredit- und EC-Karten nicht will: heise.de
  • Möglicherweise entdecke ich Podcasts für mich. Im Moment höre ich mich zeitweise ins kleine Fernsehballett von Sarah Kuttner und Stefan Niggemeier rein und amüsiere ich mitunter sehr.
Loading Likes...

Shorties 122

  • In letzter Zeit finde ich mich um zu lesen auch öfters mal auf Der Zeit wieder. Fairerweise schliesse ich dort ein DigitalAbo ab, auch damit diese Nagging bezgl. meines AdBlockers endlich ein Ende hat. Das Abo läuft (scheinbar), das Nagging bleibt hartnäckig. Wenn es der Support nicht richtet, kommt das Abo wieder weg. Einen angemessenen Beitrag zahle ich gerne und dann dennoch entstellende Zwangs-Werbung aufgedrückt zu bekommen, geht mit mir nicht.
  • A Gentleman Guide – nichts davon ist funny, sondern selbstverständlich und echt.
  • Das BGH hat es genehmigt, dennoch wäre es anders herum, also explizit erlauben als explizit untersagen, deutlich kundenfreundlicher. Mein Hotspot ist vom ersten Tag an schon direkt deaktiviert, weil ich es nicht einsehe, dass der von mir bezahlte Kabelanschluss anderen Unitymedia-Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, ohne das mir ein Nachlass gewährt wird. Zumal ich glaube, dass meine Bandbreite dann geteilt würde, egal was deren PR-Abteilung verstreut. Die Sicherheitsberuhigung, das die Netze strikt getrennt sind, nehme ich auch nicht ernst.
  • Das neue WordPress Feature “Zustand der Seite” meldet 2 critical jeweils an Core-Funktionen von WordPress. Die Erklärungen dazu hinterlassen mehr Fragezeichen bei mir als ich zuvor hatte. Google macht die Sache noch wirrer. Das Ding ist in dem Zustand unbrauchbar und wird ignoriert.
  • Im Corsa höre ich derzeit ausschließlich Geständnisse des Hochstaplers Felix Krull von Thomas Mann, gelesen von Gerhard Westphal und diese geschwurblte Ausdrucksweise und die Verwendung der alten Wörter in der Kombination mit Westphals persönlichem Touch ist phantastisch. Und wieder sitze ich Abends und Morgens auf der Fahrt vom und zum Büro etwas länger im Auto.
  • Warum ich Gmail schon immer nur als SpamHoneyPot nutze. Es kann doch nur so sein, das ein kostenloser Dienst dennoch irgendwie monetisiert werden muss. Es gibt keine GutMenschen/GutFirmen, irgendwie ist immer ein Eigennutz versteckt.
Loading Likes...

auf dem Nachttisch

Sich im Bett richtig müde lesen geschieht hier fast nur auf dem iPad. Daher ist es schon die Erwähnung wert, das ich kürzlich tatsächlich ein Buch zum lesen auf Papier erstanden habe, für ganze 0,10€. Es gibt kein eBook davon, aber die Story interessiert mich nun mal.

Darunter ist ein Titel von National Geografic mit tollen Bildern und Texten des Fotographen dazu, das ich für ganze 3,95€ erstanden habe.

Und darunter ein Buch über SQL, das es ebenfalls nicht als eBook gibt.

Loading Likes...

Shorties-111

  • Am 24.10 wieder Irish Folk Festival in Mainz.
  • Mit einer stark irritierten Frau gesprochen, die ich eines Morgens wohl etwas zu intensiv dabei beobachtet habe, wie sie Schulkinder ins eigene Auto gebeten hat. Sie wohne in der Nachbarschaft und kenne die Kinder, ich solle nicht die Polizei rufen.
  • Das eigene Versprechen gebrochen, eine PS4 angeschafft und Spass damit haben. *konsumopfer
  • Gelernt und gemacht wie man in Plesk eine neue IP einbindet und eine bestehende Domain aus dem shared-Pool darauf umschreibt. Wollte ich schon immer mal. Im Ergebnis löst “nslookup 62.75.251.168” nun thatblog.de auf und umgekehrt. Das wurde insofern wichtig, weil plötzlich MailProvider damit begonnen haben MailDomains in ähnlicher Manier aufzulösen um diese bei Fehlern zu blockieren. Das haben die schon vorher gemacht, nur ohne den Block, man wurde nur schlechter bewertet und hat den individuellen SpamFilter weiter machen lassen. Für thatblog.de wäre es ja noch aushaltbar gewesen, für die FamilenMailDomain definitiv nicht.
  • In dem Zusammenhang einmal den kompletten DomainPool abgeschossen und den lokalen wie auch den Provider-DNS gründlich verwirrt. Die aufkommende Panik wurde bekämpft und habe der Sache mühsam beherrscht zugeschaut. Ein schon gefixter DNS-Fehler braucht meist nur Zeit. Binnen 2 Stunden war alles wieder gerade gezogen. 
  • Die Leseliste in Safari ist mir mit 125 ungelesenen Objekten leicht über den Kopf gewachsen. Die letzten 2 Wochen über habe ich mich nicht mit neuen Links beschäftigt sondern stattdessen die Leseliste ‘weg gelesen’. Es war interessant was ich vor 6 Wochen lesenswert betrachtet und heute eher so mit ‘nah’ bewerte.
  • Zuerst mochte ich sie nicht mehr, wollte sie schon verkaufen, lies mich aber überzeugen und bin heute wieder dankbar dafür. Handaufzug *ftw
Loading Likes...