Shorties-111

  • Am 24.10 wieder Irish Folk Festival in Mainz.
  • Mit einer stark irritierten Frau gesprochen, die ich eines Morgens wohl etwas zu intensiv dabei beobachtet habe, wie sie Schulkinder ins eigene Auto gebeten hat. Sie wohne in der Nachbarschaft und kenne die Kinder, ich solle nicht die Polizei rufen.
  • Das eigene Versprechen gebrochen, eine PS4 angeschafft und Spass damit haben. *konsumopfer
  • Gelernt und gemacht wie man in Plesk eine neue IP einbindet und eine bestehende Domain aus dem shared-Pool darauf umschreibt. Wollte ich schon immer mal. Im Ergebnis löst “nslookup 62.75.251.168” nun thatblog.de auf und umgekehrt. Das wurde insofern wichtig, weil plötzlich MailProvider damit begonnen haben MailDomains in ähnlicher Manier aufzulösen um diese bei Fehlern zu blockieren. Das haben die schon vorher gemacht, nur ohne den Block, man wurde nur schlechter bewertet und hat den individuellen SpamFilter weiter machen lassen. Für thatblog.de wäre es ja noch aushaltbar gewesen, für die FamilenMailDomain definitiv nicht.
  • In dem Zusammenhang einmal den kompletten DomainPool abgeschossen und den lokalen wie auch den Provider-DNS gründlich verwirrt. Die aufkommende Panik wurde bekämpft und habe der Sache mühsam beherrscht zugeschaut. Ein schon gefixter DNS-Fehler braucht meist nur Zeit. Binnen 2 Stunden war alles wieder gerade gezogen. 
  • Die Leseliste in Safari ist mir mit 125 ungelesenen Objekten leicht über den Kopf gewachsen. Die letzten 2 Wochen über habe ich mich nicht mit neuen Links beschäftigt sondern stattdessen die Leseliste ‘weg gelesen’. Es war interessant was ich vor 6 Wochen lesenswert betrachtet und heute eher so mit ‘nah’ bewerte.
  • Zuerst mochte ich sie nicht mehr, wollte sie schon verkaufen, lies mich aber überzeugen und bin heute wieder dankbar dafür. Handaufzug *ftw
Loading Likes...

selber schuld

Ach ja, man lernt halt immer noch. Seit geraumer Zeit frage ich mich, warum die RSS-Zahlen langsam aber doch stetig sinken. Bisher ging ich davon aus, das die Wenigsten noch wissen was das ist und auch nach dem Tot des Google-Readers dieses Feature kaum noch genutzt wird, sondern sich viele lieber bequem per MailAbo oder sonst wie auf Webseiten nach neuen Inhalten umtun.

Bei mir war dem aber nicht so, ein defektes/überaltertes unauffälliges Plugin mit dem ich den Footer des Feeds ergänzt habe, hat Feedaggregatoren wie z.b. Feedly ausgesperrt, weil die sich vor dem eigentlichen Anfassen des Feeds um dessen Validierung bemühen. Und die fällt dank des *schimpfwort* Plugins auf die Nase. Mein eigener Feedreader hat mir keinen Hinweis darauf gegeben, da hier etwas falsch lief. // Ein deutlicher Schubser, das ich mich mehr kümmern muss.

Merci ans Fellmonsterchen für den beiläufigen Hinweis in einem Ihrer Kommentare, der mich dann doch hat stutzig werden und nach der möglichen Ursache suchen lassen.

 

Loading Likes...

muss ich nicht verstehen

Seit ca. 3 Wochen zwischen 4 und 8 Uhr versuchen sich verschiedenen IPs aus Istanbul stetig am Backend von thatblog. Diesen erfolglosen Login-Versuchen begegne ich mit dem Plugin Limit Login Attempts und sperre die IP nach 2 Fehleingaben für 180Minuten und falls die IP wieder kommt für weitere 99 Tage. Mittlerweile müsste ich alle seine IPs auf der Blockliste haben und es kommen doch immer wieder Neue. Jetzt habe ich aber genug und die IPTables (Linux-Firewall) werden mit seinen IPs bestückt. Ende für ihn auf meinem Server. 

(edit: host.deny Datei war der falsche Ansatz) 

Loading Likes...

komische Besitztümer

Einer meiner Besitztümer ist auch ein älteres Nexus 7 Tablet mit Android drauf. Das Gerät war im Schrank verschollen, war es doch eigentlich dafür gedacht der Tochter im Studium zur Verfügung zu stehen. Es war dann doch nicht nötig und so wanderte es in den Kleingeräteschrank. Bei der Suche eines zusätzlichen Ladekabels für ein iPhone fand ich es wieder und dachte es wäre eine gute Idee, sich das nochmal anzusehen. Tellerrand und so. 

Mal abgesehen davon, dass sich die Hardware des Geräts nach heutigen Standards sicherlich am Rande seiner Leistungsfähigkeit bewegt und die Eigenschaft ‘Geschwindigkeit’ stellenweise neu definiert, nach vollständigem Laden des Akkus lies es sich tatsächlich wieder starten. Das Laden dauerte nur 3 Stunden, weil es komplett leer war. Zuerst dachte ich der Akku wäre tiefenentladen und damit unbrauchbar, aber er kam wieder.

Das Passwort des zwangsregistrierten Google-Accounts kannte ich natürlich nicht mehr, deswegen musste ich das Gerät komplett zurücksetzen und ein neues Konto zwangs registrieren. Bis ich überhaupt dahin kam, musste ich bestimmt 5 Mal googeln, weil dieses Android für Neueinsteiger unübersichtlich und inkonsistent in seiner Benutzerführung zusammengeschustert ist.

Irgendwann lies es sich dann mit der entsprechenden Geduld neu aufsetzen. Nach etwa 4 Stunden Update-Odysee (Kennt Android tatsächlich keine inkrementelle Updates?) war es dann im Zustand der Einsatzbereitschaft und ich völlig genervt. Sicherlich ist es nie einfach wenn mal als Fremder auf ein unbekanntes System trifft, doch selbst als beileibe nicht ungeübter User verlangt Android von einem schon ziemliches Verständnis und Geduld.

Die Hardware des Nexus ist dann irgendwann wieder ok, aber ich kann mich nicht mit Mühe in diesem Android bewegen. Ich mag es nicht, es ist hässlich, unübersichtlich und irgendwie komisch unklar in seiner Nutzung. Der Playstore überfordert mich in seinen massigen Nachfragen zur Berechtigung von Apps die ich mir ansehen will, weil die quasi das komplette System nutzen wollen.

Vor allem wollen selbst sie minimalsten Apps immer auf die Kontakte, den Kalender und die Position zugreifen. Keine Erlaubnis, keine App. Ich mach das Nexus wieder aus und erwäge es auf ebay-kleinanzeigen zu verkaufen. Es ist ganz interessant zu entdecken, dennoch werden wir weiterhin keine Freunde, Android und ich.

Loading Likes...