Shorties-119

  • weil in Deutschland alles irgendwie teurer ist, als im Rest der Welt
  • Screentime sagt mir, dass ich durchschnittlich 15 Minuten am iPhone zubringe. gut so.
  • Die Dreistigkeit von VW scheint die Strafverfolgungsbehörden nicht mehr wirklich zu interessieren: https://tinyurl.com/y7n6jcka
  • Fact: Ich habe schon seit 2 Jahren kein neues Parfüm gekauft, weil ich die vorhandenen 3 erst restlos aufbrauchen möchte. Und sie werden und werden nicht leer.
  • Fotogesicht
  • get 35 stunning Aerial AppleTV ScreenSaver Videos
  • Ich habe dieses Weihnachten auch dazu benutzt ein StreamSetup für Twitch fertig zu stellen, rein aus technischem Interesse. Jetzt läuft alles wie es soll(?) und habe auch testweise schon mal beim GRIS spielen den Stream angeworfen. Ich kann die Begeisterung so vieler zu streamen weiterhin nicht verstehen. Die kommt vielleicht auch nur auf, wenn die Zuschauerbasis mehr als 3 ist. smile
  • Das neuer Jahr beginnt ja recht nett, bis auf die scheiss teure Corsa-Reparatur die gerade passiert ist.
  • Aber, ab Morgen darf ich endlich auch ein paar Tage ausspannen.
Loading Likes...

klack

Mittwoch um 7.25 Uhr klackt es nur leise, anstatt der Corsa das Brummen anfängt. Batterie ist da, er klackt dennoch nur, der Nichtautofachmann auf dem Fahrersitz (aka. me) prüft reflexartig den Tank (äh …. Trottel, dann würde öglöglögl passieren), noch ein paar Mal den Schlüssel hin und her drehen, das Klacken bleibt, kein brummen.

Im Wagen sitzend rufe ich mir ein Taxi (die Gattin fährt früher ins Büro und ist demnach schon lange weg) und ich fahre mit dem Taxi ins Büro (11,90€). Der Fahrer hat mir den Tag zusätzlich versauert, weil der so miesepetrig war. Abgesehen von rassistischen Äußerungen über Taxifahrer die nicht hierzulande geboren sind, noch die Arroganz das sein Handy genug Adressen von Kunden hätte, er können sich auch selbstständig machen. Trinkgeld gab es wegen seinem Rassismus und seiner Art nicht von mir, ich wollte nur raus aus dem Wagen und rein ins Büro.

Gegen 10 hatte ich Zeit dann die Werkstatt anzurufen, die aber erst ab kommenden Montag wieder da sein wird. Jemand anderes anrufen mag ich nicht. Was Autowerkstätten angeht, bin ich ein treues Gewohnheitstier. Der Corsa steht derweil vor der Tür und klackt weiter. Verdammt.

Das Abschleppseil im Kofferraum ist leider so alt, ich fürchte es ist sogar porös und reißt unterwegs (kann dann auch weg). Diese Möglichkeit erzeugt einen gewissen Grundstress bei der Gattin, die zwar abschleppen würde (Hab ich noch nie gemacht …), aber sicher nicht irgendwo dann stranden möchte. Vielleicht lässt sich der Corsa ja durch anschieben wieder aktiveren und schnell vor die Werkstatt fahren. Wir werden es später probieren, gleich nach dem Optiker, der neue Gläser machen muss. *soifz

Loading Likes...

2018 in Worten

1. Zugenommen oder abgenommen?
-7 KG

2. Haare länger oder kürzer?
Länge unverändert, es sind jedoch weniger (*grmpf), der Bart ist geblieben

3. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Die Kurzsichtigkeit ist etwas schlechter geworden, Brillenudates im Sommer, relativ häufiges und kurzläufiges Fremdkörpergefühl im linken Auge.

4. Mehr Kohle oder weniger?
etwas mehr

5. Mehr ausgegeben oder weniger?
weniger

6. Mehr bewegt oder weniger?
Wie 2017, leider. Den Sonntagssport recht häufig geschwänzt, schlechtes Gewissen zum Trotz.

7. Der hirnrissigste Plan?
keiner

8. Die gefährlichste Unternehmung?
keine

9. Der beste Sex?
uhh….ah…

10. Die teuerste Anschaffung?
die GTX10160 .. glaube ich.

11. Das leckerste Essen?
Die Befriedigung der urplötzlichen Schnitzellust im Bäckerbrunnen zu Wiesbaden.

12. Das beeindruckendste Buch?
Der 25. Brunetti Roman von Donna Leon, sonst nichts an was ich mich erinnere.

13. Der ergreifendste Film/Serie?
Wie schon 2017 ich habe wenig TV gesehen und lieber gelesen oder gespielt.

14. Das beste Album?
keines. Einzig die zu späte Entdeckung von Ines Obel ist erwähnenswert..

15. Das schönste Konzert?
Die Mainzer-Konzertgesellschaft lässt wirklich nach, denn mich spricht kaum noch etwas an. So habe ich in 2018 gerade mal 2 Konzerte besucht und keines ist mir sonderlich in Erinnerung geblieben.

16. Die meiste Zeit verbracht mit …?
der Gattin

17. Die schönste Zeit verbracht mit …?
der Gattin

18. Vorherrschendes Gefühl 2018?
Dieses amerikanische Arschloch reitet mit seinem verhaltensauffälligen Gehabe die Welt in einen Krieg hinein, nur damit sein dümmliches Ego in die Geschichtsbücher dieser Welt kommt. Dabei ist er schon längst drin.

19. Was am meisten vermisst?
Freundlichkeit, Höflichkeit, Vernunft

19. 2018 zum ersten Mal getan?
Auflösung eines anderen Lebens

20. 2018 nach langer Zeit wieder getan?
mir deutlich mehr Auszeiten zugestanden

21. Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können?
Beerdigung, Mieterhöhung, höchst ärgerliche behördliche Post von außerhalb (das Ding wird in 2019 sicherlich noch sehr hässlich werden)

22. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Lass mich doch einfach in Ruhe.

23. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

24. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Rückhalt, Zuversicht, Frieden, Vertrauen

25. 2018 war mit einem Wort …?
nichts neues

Möge jeder auch in 2019 bekommen, was er sich wünscht. Und hoffentlich sind sich die Menschen mit den vielen Waffen bewusst, dass ein bewaffneter Konflikt nicht dazu geeignet ist sein Gesicht zu wahren. Wer seinen Stolz und seine Werte dermaßen beeinträchtigt sieht, dass er einen Waffengang als unabdingbar ansieht, sieht sollte nicht andere nach vorne schicken, sondern sich gefälligst selbst darum bemühen.

Loading Likes...

meine iTunes Library 2018

Wie hat sich meine Mediathek in 2018 entwickelt? Es kam an Musik

hinzu. 

Im Gegensatz zu 2017 ist es wieder etwas mehr gewesen. Ich kann Musik nicht mehr so nebenbei bewusst hören, ich möchte mich mehr drauf einlassen und zuhören. Wenn Musik nebenbei läuft, plätschert die meist an mir vorbei und ich bekomme davon wenig mit. Es dudelt halt. Das ist neu.

Ich bin häufiger auch einfach so mit den weiterhin sehr gemochten Sennheiser in-ears unterwegs und dichte mich gegenüber der Umwelt so ab. Alleine das hilft schon auch in der Öffentlichkeit für sich zu sein und in Ruhe zu lauschen.

Die Freude an Hörbüchern die ich schon in 2017 wieder gefunden habe blieb auch in 2018. Wieder nur wenige Neuanschaffungen, vielmehr habe die mp3-Library aus meiner Zeit als Pendler mithilfe des Tools Audiobookbuilder weiter in echte Hörbücher umkonvertiert und die in iTunes importiert. So höre ich mich wieder durch, sehr häufig kann ich mich nicht umfassend erinnern und höre daher mit mal mehr mal weniger Lust erneut durch. Im Menü auf der linken Seite gibt eine Übersicht zum durchblättern. 

Betrachtungen der vorherigen Jahre:
2011201220132014 – 2015 – 20162017

Loading Likes...