Social-Media-Reinemachen

Nicht erst seit Cambridge Analytica kam der Gedanke auf, ob das alles so richtig und gut ist was und wie ich die diversen Social Media Kanäle nutze. Was mache ich da und wer macht mit dem was ich da mache etwas eigenes oder partizipiert davon?

Ein Ergebnis der Überlegung war sicherlich wieder mehr für sich selbst zu schreiben. Das klappt soweit schon, wenngleich die Zugriffszahlen auf thatblog eigentlich stagnieren. Aber wie schon Anke Gröner schreibt blog like noody’s watching. In dem Sinn …

Mit als Ergebnis aus dem Facebook-Skandal ist das Logon von Facebook und zusätzlich alle Daten aus meinem Alltagsbrowser Safari entfernt und auf die Gelegenheitsbrowser Opera und Chrome umgezogen. Auf dem iPhone und dem iPad ist Facebook schon weg, die Akkus der beiden Geräte atmeten sehr erleichtert auf.

Soweit so gut. Dann kam mir Instagram endgültig in die Quere, weil die ständig an der Timeline der Bilder herumpfuschen, für mich unregulierbar entscheiden was ich von denjenigen Personen denen ich folge sehen darf und was nicht. Bevormundung triggert mich massiv. Ich sah keine Möglichkeit das ungewollte Verhalten von Instagram zu ändern und deswegen wurde das Konto und die App gelöscht. Ende.

Dann las ich, dass Twitter sehr bald 3rd-Party Twitter-Apps quasi ausgrenzen wird. Bisher konnte ich mit dem WebInterface von Twitter im Alltag nicht wirklich viel anfangen, daher nutze ich Tweetbot auf Mac und iOS. Ab 19.06. ist dies aber nicht mehr wirklich möglich, also will man die User auf das WebInterface zwingen. Auch hier wieder Bevormundung und weil ich nicht lange fackle ist Tweetbot (*soifz) schon mal runter von Handy (der Akku bedankt sich ähnlich wie bei Facebook) und auch gleich von den Macs. Auch Twitter möchte ich zukünftig nur noch bei Bedarf nutzen, es ist daher ebenfalls vom Alltagsbrowser gänzlich getilgt und auf Opera und Chrome (wie oben) umgezogen. Nur auf dem iPad gibt es den Tweetbot. Noch. 

Ich habe das Bedürfnis und den Willen diese ganzen Kanäle nicht mehr ständig um mich herum zu haben, mich nicht mehr permanent von den Plattformen beschallen zu lassen. In Zukunft entscheide ich selbst wann und zu welchem Zeitpunkt diese Kanäle meine Aufmerksamkeit bekommen. 

11.0.4. Update: Twitter im Browser ist unbenutzbar, das Interface verdient nicht mal den Namen Schrott, das ist nicht nur schlecht, es definiert mieses Interface völlig neu. Ich hoffe Tweetbot bekommt das bis zum 19.06 gebacken, sonst bin ich weg da. 

Shorties-106

  • Diese damals so famose DE-Mail Adresse. Ich kann mich nicht erinnern diese auch nur einmal benutzt zu haben.
  • Sich infolge fail-to-ban selbst aus dem Server auszusperren ist blöd, aber nicht schlimm. Sich erst nach 30 Minuten Fehlersuche am eigenen Internetzugang dessen bewusst zu werden … also … blöd und schlimm.
  • Meine Internetrunde an einem Samstag Morgen dauert 2-3 Stunden, unter der Woche morgens darf es nicht länger 30 Minuten dauern. Das artet teilweise in Stress aus.
  • Spotify Betrüger – Menschen ey.
  • ach guck: um das nervige Update-Banner im AppStore für High Sierra abzuschalten, einfach ALT und rechte Maustaste drauf. Zufällig gefunden.
  • Frank geht ran.
  • Menschen die an einem virenverseuchten PC einfach weiterarbeiten wie bisher. Wenn ich es nicht gesehen hätte, ich hätte nicht geglaubt.
  • Der SpielePC friert random und überhaupt komplett ein. Verrottungsvorgang schreitet wohl voran. ergo: Backup der Daten prüfen. Das wird bald gebraucht.
  • Wenn es kalt ist, sitze ich auch mit Kappe im Auto, weil Köpfchen wird kalt. Normal ziehe ich die Kappe bei betreten einer Räumlichkeit aus, weil Kopfbedeckung in geschlossenen Räumen geht gegen den Anstand.
  • Mit Asterix (in Italien als Versuch) als iBook auf Mac/iPhone werde ich nicht warm, weil kaum lesbar. Das brauche ich auf Papier und …. oh Zufall, es kostet ebenso viel wie das iBook. #abzocker

R.I.P MagSafe 1

Die Qualität und Wertigkeit der Apple-Produkte war bis vor einigen Jahren legendär, mittlerweile und bei den neueren Produkten mMn. nur noch über dem Durchschnitt.

Was aber in meinen Augen schon immer eine Schlamperei ohne Gleichen war, sind die MacBook Netzteile, egal ob es ein MagSafe 1 oder MagSafe 2 war/ist. Warum diese sündhaft teuren Dreckdinger nur bei stationärer Benutzung langlebig sind und mobil genutzt nach 2-3 Jahren schon verschlissen sind, ist ein echtes Ärgernis. Es sind immer die Tüllen am Stecker, oder am Übergang zum Netzteil. Die Farbe weiss der Netzteile ist jetzt zudem auch nicht unbedingt geeignet ohne Schaden im rauen Alltag eines Reisenden unbeeinträchtigt zu bleiben, doch die Kabel und die Verarbeitung an den Schnittstellen sind mangelhaft für den Preis. 

Als gewiefter und diesbezüglich schon mehrfach abgezogener AppleFanboy umwickelt man die bekannten Stellen mit weißen Textilisolierband und freut sich dem geplanten Verfall ein Schnippchen geschlagen zu haben. Nur bei dem hier war ich zu spät dran.

Netzteil Magsafe 1 - R.I.P

Netzteil Magsafe 1 – R.I.P

Was hatte das Ding? Man musste den gekrüsselten Teil des Kabels mit Gewalt auseinander ziehen, damit die Ladung beginnt und das Kabel an der Gehäusetülle musste kerzengerade liegen. Meine Damen und Herren, ein 65€ MagSafe 1 original Apple Netzteil aus late 2016. Das nächste wird ein Billig-Teil aus China. Aber halt, das ist ja vielleicht auch wieder so ein Unfug.

1000 Worte oder auch mehr

Viel reden geht mir persönlich auch etwas auf die Stimme und am Ende der Redezeit auch etwas auf die Laune. Nach viel reden ist mir nach noch mehr schweigen, nach Ruhe, viel und stiller Ruhe. Die bekommt man in der Regel aber nicht, 10 Minuten vielleicht spätestens dann wird gefragt, ob man etwas habe. Zack. Ruhe vorbei. 

Außerdem hat kaum einer die neue Brille bemerkt. 

 

 

Online-Translator-3

Ok, die Sache (1, 2) beginnt mir etwas Spaß zu machen. Deren Antwort von heute Nacht:

Hallo, tut mir leid, tut mir leid, kann ich dir das halbe Geld geben? Das Paket muss nicht zurückgeschickt werden, danke

Scheinbar sind es 2 Personen mit denen ich schreibe und man will das Teil (wie schon fast) erwartet nicht zurück.

I am afraid that I did not make myself clear: I do not want your Product anymore, because it it not working as it supposed to be. Therefore I was claiming a full refund. If you are selling goods in Europe you have to respect the rules here. There is a right to claim a full refund within 14 days after purchase (like I did), Vendor (you) have to provide a free Shipping-Label where the Buyer (me) can send the item back. You have to refund the full price to the buyer (me) without any holdbacks. Understood?