Shorties-113

  • Es gibt die D-Mark noch.
  • Die Tage bis Rhodos ziehen sich wieder schlimm.
  • 3 Lese- und Computerbrillen benötigen ein Glas-Update.
  • Ich neige neuerdings dazu amerikanische Produkte nach Möglichkeit durch hiesige zu ersetzen. 
  • Seit ich am Gaming-Windows 10 den UpdateDienst gänzlich deaktiviert habe, läuft das Ding einigermassen ruhig. Die lernen es einfach nicht.
  • Böse von einem wackeligen Bordstein überrascht worden, der Knöchel mochte das gar nicht. Zwangsweise Kurzauszeit verordnet bekommen.
  • Ich schleiche um die AirPods herum. zu teuer und doch…
  • Warum genau sollte man sein Auto nach Ablauf der Garantie noch in Inspektion bringen?

gespielt

Sporadisch Wingman gespielt und mich im Rang weiter nach oben gearbeitet, derzeit MG2 das ist im oberen mittleren Drittel der Rangstufen. Matchmaking ist etwas problematisch, weil die alten Mates nicht mehr da sind und ich alleine mit zufällig ausgewählten Spielern spiele. Das ist mitunter sehr schwierig, weil man u.a. auf sehr junge, umkommunikative oder schlichtweg auf arschlöchrige Spieler angewiesen ist. Man muss das Beste draus machen, ich lerne ja auch gute Leute kennen die das Game wie ich zwar aus Spass, aber schon mit etwas Anspruch spielen.

The Room 1 und 2 sind 2 Puzzel-Games. Der erste Teil handelt noch davon einer Holzbox seine Geheimnisse zu entlocken und durch suchen und finden von Fächern oder durch betätigen von nur mühsam sichtbaren Schaltern und was auch immer neue Geheimfächer und Wege zu neuen Rätseln zu öffnen. Das Game ist in 3D gehalten und sehr schön gestaltet. Es gibt 2 Teile davon, wobei der 2. Teil das Spielprinzip aus dem ersten Teil erweitert und die Rätsel in Kapitel und unterschiedliche Räume aufteilt. Sehr ansprechend programmiert, nicht zu schwierig nur hin und wieder ist man blind/unaufmerksam und muss mehrmals ansetzen. Ein netter Zeitvertreib.
Das ist ein liebevoll und wunderschön gestaltetes jump-and-run mit sehr soft-chill Hintergrundmusik, man muss durch Räume und dabei Sterne sammeln und Geheimnisse entdecken. (Release Trailer) Dabei kann man sich einen Kurzstreckenbeam zunutze machen, den man selbst an Wände oder Boden platzieren kann und die Spielfigur eine gewisse Strecke sehr sanft innerhalb des Beams transportiert. Damit kann man gefährliche und zu Fuss unüberwindbare Stellen passieren oder sonst irgendwie vorwärts kommen. Die Animationen der Figuren sind gleichfalls sehr liebevoll gestaltet. Das merkt man auch, wenn man die Spielfigur eine zeitlang nicht bewegt macht sie Pause

Ich stehe auf so Kleinkram, woran man erkennen kann das der/die Entwickler Spass an ihrem Job haben.

 

Markenvertrauen

Die Autoradios von Kenwood habe ich seit ich sie nutze als höchst zuverlässig und langlebig erlebt. Hier ist wieder eines: 14 Jahre wurde es alt, zuerst hat im alten Corsa, dann im neuen Corsa und zum Schluss im Wagen der Gattin tadellos und fehlerfrei gewerkelt. Ich zögere daher keine Sekunde und bestelle direkt ein neues der Marke für die Gattin. Außerdem passen die meist ohne wüste Adapter-Kombinationen in Opel Autos, zumindest in die Älteren.

Sachen gibt es

Sich auf Youtube treiben zu lassen ist auch häufig ein richtiger Zeitfresser, von Blödsinn zu noch mehr Blödsinn zu noch sehr viel mehr Blödsinn. Und immer wieder CastingShowClips aus England. Auf so einer Surftour springt mich die Abkürzung ASMR an. Unbedarft wie ich bin klicke ich einfach mal drauf und erlebe eine adrette amerikanische Frau die mit 2 sündhaft teuren Sennheiser Mikrofonen vor der Kamera steht und flüstert. Dazu bewegt sie ihre Hände um die Mikros herum, nimmt auch Alltagsgegenstände und verursacht bewusst sehr sanfte Geräusche damit. HÄ? Wiki erklärt mir was ASMR ist und ich musste es 2 Mal lesen. 

Ob ich jetzt unbedingt auf Youtube zur Beruhigung ansurfen würde wage ich ernsthaft zu bezweifeln, angesichts der Viewerzahlen der vielen unterschiedlichen ASMR-Videos auf Youtube gibt es offensichtlich weltweit jede Menge Menschen die anders darüber denken. Entspannung? Kann schon sein, das man sich hiervon aus dem Stress zieht, ist ja letztlich auch nichts anderes wenn man eine Entspannungsmassage gönnt.

Als neugieriger Mensch setze ich mir also den Kopfhörer auf und lasse sie mal machen. Nach einigen Minuten wurde ich schon schläfrig, das konnte aber auch an der Tageszeit (21.30 Uhr) geschuldet sein. Es ist dennoch … schräg, von den Erzeugern wie auch von den Konsumenten. Komische Sachen gibt es im Internet…