sich beobachtet fühlen

Das Verkleben der Kamera am Laptop zu verkleben ist für mich ein lächerliches Phänomen. Am Handy indes macht das keiner, zumindest habe ich das noch nicht gesehen, dabei wäre es letztlich nur konsequent. Das muss ich nicht, da ist noch nie etwas passiert, höre ich auf Rückfrage immer wieder. Und am Laptop? Natürlich nicht, da habe ich die Kamera ja auch verklebt.

Das ist Logik, die man weder durch Argumente noch durch andere Mittel hinterfragen kann. Letzt hatte ich ein Laptop vor mir, das dieses obskure Sicherheitsbedürfnis neu definierte:

Das Peinliche daran ist, dass es ein MacBook war und der Nutzer nur durch lesen von Windows-Fachmagazinen (*würg) sich derart verunsichert fühlte, dass er diesen Plastikschieber anschaffte. Am Ende muss das jeder selbst wissen, ob er sich lächerlich macht oder nicht. Es mag auch sicher Szenarien geben, in denen eine entsprechende Schadsoftware die Audio- und Videogerätschaften an einem Laptop übernehmen kann. Auf Windows sowieso, auf Mac nicht, wenn man Software außerhalb des AppStores vermeidet.

Zudem würde ich mir als Besitzer eines Android Handies wesentlich mehr Sorgen um böswillige Apps machen, die meine Privatsphäre verletzen könnten. Das Anzapfen des Mikrophons ist mittels einer böswilligen App unter Android und entsprechender Motivation des Entwicklers scheinbar sehr einfach. 

Loading Likes...