logisch

Jede Autobatterie geht mal hinüber, warum das aber gefühlt immer spät Abends oder früh morgens passieren muss, kann doch nur eine Verschwörung der Hersteller sein.

Ich hätte nie gedacht, dass der Kauf der Starthilfekabel von 15 Jahren sich mal auszahlen würde. Aber nun hat sich die Anschaffung endlich mal gelohnt. Die Gattin kann wieder fahren und sich tagsüber um den Ersatz der Batterie kümmern.

Loading Likes...

Piep-Piep-Piep

Ich bin gerade dabei ein Motorrad dahingehen zu modifizieren, dass ich einen bequemen Fernsehsessel dran bauen kann (WTF) als Piep-Piep-Piep ? Im 3/4 -Schlaf schraube ich weiter und verzweifle ob des Vorhabens an zu langen Schrauben (WTF) Piep-Piep-Piep. Ok, das Werkzeug muss jetzt weg, die Schrauben können mich mal, ich öffne die Augen zu 25%. Es ist noch komplett dunkel Piep-Piep-Piep. Einen scheelen Blick auf die Handyuhr erklärt mir auch warum, 4.30 Uhr. Die Orientierung braucht etwas, das Motorradproblem ist wirklich nervig. Alles still, gerade als ich mich wieder umdrehen und mich weiter dem Schraubenproblem widmen will Piep-Piep-Piep.

Warum diese bescheuerten Rauchmelder nicht tagsüber eine trockene Batterie melden können sondern immer nachts. Bisher hat sich ja noch keiner diesbezüglich gemeldet, aber irgendwas anmaulen muss ich jetzt. Ich liege und warte bis zum nächsten Piep-Piep-Piep und es kommt. Es ist in der nächtlichen Stille infernalisch laut, zu laut um es zu ignorieren. Selbst wenn ich mir ein Hörbuch auf die Ohren stecke, ich müsste das sehr laut machen und außerdem ist es erst 4.45 Uhr. Also hoch und das Ding piep-tot machen. Ich setze mich mit 1/2 geöffneten Augen in jeden Raum und warte bis es wieder kommt. Gefühlt braucht es jetzt deutlich länger bis es wieder kommt. Logisch, ich bin ja jetzt aus dem Bett. Ich dussle irgendwie auf der Couch, so es sich unbeobachtet fühlen kann und es kommt wieder. Piep-Piep-Piep. Keine zuverlässige Ortung möglich.

Ich tigere also um 5.00 Uhr durch die Wohnung, die Augen zwischen 1/2 und 3/4 offen und warte bis diese Stück Scheisstechnik wieder einen Laut von sich gibt, damit ich es töten kann. Oder schlachten. Oder verbrennen. Ne, doch lieber nicht verbrennen. Ersäufen wäre auch gut. Irgendwann stehe ich schlaftrunken in der Küche und das Piep-Piep-Piep kommt nicht von der Decke, sondern aus der Rauchecke der Gattin. Ich taste auf dem Tisch herum und finde neben dem Aschenbecher noch einen Stift, irgendwas weiches, den Einkaufszettel(?), eine Gabel (?) und das Feuerzeug, aber kein Piep-Piep-Piep. Dabei ist es direkt vor mir. Licht will ich keines machen, also setze ich mich und taste in Ruhe weiter, bis ich das Festnetz–Telefon beim Piep-Piep-Piep erwische.

Was erlaube Telefon? Warum macht das Ding so einen Lärm? Soll doch die Batterie leise sterben, es juckt doch keinen um die Uhrzeit. Ich muss das nervige Teil nur in die Ladestation stecken und Ruhe ist. Oder soll ich es stattdessen der Gattin auf das Kopfkissen legen? Der diablolische Gedanke hält erstaunlich lange, aber ich stecke es lieber doch wieder in die Ladestation und trolle mich zurück ins Bett. Das sehr leise eingestellte Hörbuch soll mich wieder etwas einlullen, hoffentlich ist es nicht zu spannend. Es ist 5.10 Uhr und ich verliere den Faden am Buch, ich denke noch an die Schrauben und dämmere dann weg.

Der Wecker ist pünktlich und holt mich in den dämmrigen Morgen, die Gattin ist auch schon hoch und begrüßt mich mit nicht so gut geschlafen oder? Ich hätte den Piepmatz doch auf ihr Kopfkissen legen sollen.

Loading Likes...

40% – follow up

Der Verursacher des Phänomens war Perian, ein leider eingestelltes Freeware Tool, das eine Vielzahl von mittlerweile gängigen Mediadateiformaten in Quicktime (Standardabspielsoftware für diverse Mac-Mediadateien unter OS X) auf einem Mac abspielbar macht. Drauf gekommen bin ich, als sich zum dem bereits verdächtigen “kernel_task” noch der “QTKitServer”, als weiterer ebenfalls sehr CPU-lastiger Task hinzugesellt hat. Der lies sich nicht wirklich beenden und startete automatisch immer wieder direkt nachdem ich den zwangsweise beendete. So fand ich heraus, dass dieser QTKitServer wiederum ein untergeordneter Task von dem kernel_task war, sprich der neue Verdächtige wurde von dem alten Verdächtigen gestartet und sogar am Leben gehalten. Der QTKitServer ist ein Tool von Quicktime und fürs abspielen von ‘seinen’ Mediaformaten in eben diesem zuständig. Die einzige Besonderheit auf meinem Mac, die eine Verbindung zum Quicktime hatte war das eingangs erwähnte Perian, deswegen entfernte ich es auf Verdacht und startete den Mac neu. Anschliessend kehrte wieder Ruhe und Gleichmäßigkeit in die Prozessliste ein. Eigentlich braucht es Perian auch nicht mehr wirklich, denn mit VLC, MPlayerx und Movist gibt es ausreichend Abspielsoftware für alle Mediaformate die Apple seinem Quicktime-Tool partout nicht beibringen will.

Loading Likes...