lange fällige Wartung

Über einen längeren Zeitraum habe ich hier am Blog nicht viel gemacht, musste ich eigentlich auch nicht, die Basis ist recht stabil, es gibt  keinen unnötigen technischen Schnickschnack, alles funktionierte oder benötigte zumindest gehäuft keine große Aufmerksamkeit. Doch da ich wieder häufiger am WordPress-Backend bin, Entwürfe erstelle, Beitragsideen notiere, etc. mich also wieder um eigenen Content bemühe, mich wieder mit WordPress beschäftige, fallen mir einige kleine Schludrigkeiten von mir schon unangenehm auf. 

  • Das Theme war schon sehr lange in Benutzung.
  • Die statischen Seiten sollten zumindest überarbeitet werden.
  • Hie und da fand ich allen möglichen nicht mehr zeitgemäßer Kleinkram, es störte mich und/oder gefiel nicht mehr.
  • Die Grafiken der Jubiläen-Kommentare waren hässlich.
  • Reichlich ungenutzte Files im Backend hätten schon länger entsorgt werden müssen (damit wird auch das Backup wieder kleiner).
  • Die Überalterung einiger Plugins sorgen für dessen Ausmusterung mit anschließende Suche nach Ersatz und dessen Einbindung.
  • Leider finde ich auch etliche Artikel bei denen das eingebettete YouTube nicht mehr geht, weil das damals verwendete Plugin wegen Überalterung ausgemustert werden musste, das ehemals sehr populäre CustomSmily-Plugin musste wirklich weg (letztes Update 2012 – wtf). 

Mir war dieser kalte und draußen ungemütliche Sonntag jedenfalls ein willkommener Tag, mich in Ruhe und Kaffee und Kuchen wieder mit allem zu beschäftigen. Mein HTML-Wissen hat ich auch nicht wirklich stabil gehalten, erarbeitetes Wissen poppt aber doch etwas verzögert wieder auf …  es ist mitunter sehr befriedigend wieder mal für sich zu arbeiten. 

btw.. Wer hätte gedacht, das iTunes (zumindest auf Mac) auch Druckfunktionen hat, die mir gerade richtig nützlich sind. wink

Loading Likes...

zeig mal

Wenn ein Nutellaglas sich leert und keine Ersatz da ist, wird das ein schwerer Morgen. Dann noch später aufstehen als üblich, hebt einem total aus dem morgendlichen Rhythmus. Nebenbei erwähnt, ein Nutellaglas wird erst dann entsorgt, wenn wirklich nichts mehr zu holen ist was mit einem Messer auf ein Brötchen zu schmieren geht, ohne das man sein vorheriges Schmierwerk nicht wieder aufnimmt. Doch die Gier hat auch seine Grenzen, mit den Fingern oder mit dem Löffel gehe ich da nicht rein, nur mit dem Messer, sonst nichts.

Kannst Du es besser? Dann zeig es mir bitte. Gerne auch mit einem Marmeladenglas

Loading Likes...

geschenktes Herz

Das rebhuhn schickt mir ein Herz und schreibt entzückend über meinen spinnderden Starschnitt und überhaupt.   Das freut insofern, da ich damit auch endlich einen Grund habe sie in die erlauchte Reihe meiner Blogroll hinzuzufügen. Ich lese nun schon so lange bei ihr, da wird es Zeit ihr Blog nun dort auch endlich mal zu listen. Wobei wie ich finde meine Blogroll jeweils blindlings dem Griff in prall geschriebene Leben gleichkommt, nur mal so am Rande erwähnt.

Wem könnte ich noch ein Herz schicken? Mein Problem mit Aktionen dieser Natur ist letztlich immer, dass ich aus meinem gut bestückten Feedreader einige Blogs auswählen muss/soll, was einer Wertung gleichkommt, die ich gar nicht tätigen möchte. Dort wo ich ‘sichtbar’ bin, bin ich weil ich dort gerne lese und an dem Blog und dessen Geschichten teilhaben möchte. Also wo macht man den Schnitt? Wo setzt man an, wen man aufführt und wen nicht? Eine Frage die ich hier und jetzt nicht beantworten kann. Es möge sich bitte niemand Unerwähntes ärgerlich berührt fühlen, doch sende ich im Zuge der Aktion ein Herz für Blogs ein Herz an Petra von sevenjobs, Michael von fiveonfive, podruga vom tagwerk und Tanya.

(Die Aktion wurde ursprünglich von Kai ersonnen und wird nun von uarrr.org aufgenommen)

Loading Likes...