Shorties 121

  • Die Suchmaschine auf dem privaten Büro-Mac ist testweise umgestellt auf DuckDuckGo. Es entwickelte sich das unbestimmte Bedürfnis im privaten Bereich die google-suche nicht mehr oder zumindest deutlich weniger zu nutzen als derzeit.
  • Dank des neuen Füllers (Lamy Studio) macht von Hand schreiben auch wieder mehr Spaß. Die lange gemochten aber schon älteren Rotring-Füller trockneten quasi stündlich immer wieder ein. Jetzt muss noch die Schrift wieder werden.
  • Tempolimit 120 oder meinetwegen auch 130 auf den Autobahnen fände ich richtig gut. Dann würden die Masse der Autobauer auch endlich aufhören immer größere Panzer mit lächerlichen Hubraum- und PS-Werten zu bauen, sondern sich auf andere Features konzentrieren.
  • Endlich mal auf der Autobahn mit den großen Idioten Jungs besser mithalten können. So langweilig, anstrengend und nutzlos:

    Brauche ich nicht, kann wieder weg.
  • Mal wieder verstärkte Geräuschempfindlichkeit erleben.
  • Über einige Jahre einen stetigen und überaus lästigen Druck stand halten müssen und dann so etwas wie Erlösung Erleichterung verspüren. Unbezahlbar.
  • Der Spiel-PC macht Mucken die ich nicht einordnen kann. Der erste Gedanke ist schon eher ‘Hardware’ bezogen.
  • Die Stapel ungespielter Spiele (SUS) auf Steam ist auf 37 runter. Gegenüber Februar 2019 weiter einer Verbesserung. Leider musste ich schon der Beginnerphase 4 Games wieder abbrechen, weil Fehlkauf (aka. guter Trailer, guter Text, miese Umsetzung). Ist aber dank diverser SteamSales Events nur ein sehr geringer Verlust. Das Ziel ist, den SUS bis Ende 2019 möglichst nahe NULL herunter zu spielen
  • Die ‘alte Handy-Schublade’ ist weitestgehend geräumt, ver-eBay-ed oder gleich ganz entsorgt. Nur noch ein altes Nokia KlappHandy und ein iPhone 6s mit teil-defektem Glas sind noch da.
Loading Likes...

Meerkonserve

An der Stelle das Mittelmeer auf Rhodos hat das Mittelmehr stets ordentlich Wellengang, eine respektable Brandung und heftigen warmen Wind. An dem Tag hatte es eine sehr sehr ruhige Phase, dafür gab ungewöhnlich viele Jogger die sich trotz >35° unbedingt am Strand betätigen mussten (verstehe ich partout nicht), Eltern mit Kleinkindern die zum ersten Mal Salzwasser schmecken (mutmasste ich anhand der Gesichter und des Geschreis). Der Fruchthändler mit seinem ollen Truck konnte man zu ersten Mal tatsächlich verstehen, was er so ruft (den unnachahmlichen Sing-Sang versuche ich dieses Jahr mal aufzunehmen) um seine Früchte feil zu bieten, am Nachbarstrand ist Aufregung und Bewegung mit einem störrischen Kite-Schirm, man hört nichts. Die vielen kleinen Geräusche um mich herum, die vom Wind sonst sofort weit weg getragen werden, stehen wie in einer Glocke über unserem sachte raschelnden Schirm.

Doch auch scheint es der perfekte Augenblick die Kamera zu sein diese hin zu halten, ohne konkrete Absicht einfach nur so. Den Clip habe ich beim Ausmisten der FotoTimeline aus dem letzten Jahr auf dem iPhone wieder gefunden.

Loading Likes...