Unterhaltungsmedien bis Mai

gehört:
Seit 5 Monaten fesselt-nervt mich die Red Rising Serie. Zu einem mag ich unbedingt wissen wie die Geschichte voran schreitet und dann bin ich wieder von der Geschichte genervt, weil ich seit eben der Zeit nichts mehr anderes höre kann/will, ein klassisches “stoss-mich-zieh-mich-syndrom”.

Die 3 Bücher sind jeweils 22 Stunden lang und werden sehr gut vorgelesen, überhaupt nicht anstrengend oder langweilig. Das ich so lange dran hängen bleibe ist dem Umstand geschuldet, dass ich auf der Fahrt vom und zum Büro höre, tagsüber nur wenn ich Musse habe (eher selten, weil irgendwie ist immer Trubel um mich herum), beim einschlafen oder wenn ich zu früh (gerne mal gegen 3 oder 4 Uhr morgens) wach werde. Wobei das für mich eigentlich die beste Zeit zum hören ist, da habe ich Ruhe und schlafe dabei auch gerne mal wieder ein. Das ist dann etwas schwierig zum dem Part zurück zu  gehen, den man noch im Wachzustand mitbekommen hat. 

Zur Geschichte: Es ist eine Science-Fiction-Story mit einer stellenweise sehr abgedrehten Weltenbeschreibung. Der Autor vermischt sein Science-Fiction mit einer erfundenen Kastengesellschaft/Ordnung auf Basis der römischen und griechischen Reiche, Wertvorstellungen aus heutiger und damaliger Sicht. Letztlich geht es wie so häufig um Gut gegen Böse, Freiheit gegen Beherrschung, Machtlose gegen Mächtige, Ausgebeutete gegen die Ausbeuter, Familie steht über allem. Klingt nach Klischee und ist es sicher auch zu einem gewissen Teil, die Story wird durch die Vermischung und die glaubhafte Darstellung spannend. Ich mag die Bücher sehr, bin aber auch irgendwie froh wenn ich mit dem 3.Teil in ca. 2 Stunden endlich fertig bin. 

 

gespielt:

(MultiPlayer) Nach der Aufgabe von CS:GO spiele häufiger ich PUBG online mit anderen aus einer losen Community. Der Erfolg ist eher mäßig, auch weil die Cheater-Dichter sehr hoch ist, ich mit der Steuerung und dem Gameplay sehr häufig hadere, zu allem Unglück kommt dann häufig auch noch Pech. Leider werden extrem gute Spieler mit Anfängern/Plebs wie mich zusammen gewürfelt. Dabei sein reicht schon.
(Single-Player) Ein einfaches und fesselndes Puzzel-Spiel.
(Single-Player) Ein spannendes und fesselndes Puzzel-Spiel mit einem fremden Konzept. Es braucht etwas bis man die Mechaniken verseht, aber dann macht es Spass.
(Single-Player) Eine Mischung aus Parcours und jump-and-run. Kurzweilig und spannend. 
(Single-Player) Ein spannendes Puzzel-Spiel aus der Ego-Perspektive. Sehr gut gemacht und mitunter leider auch etwas zu anstrengend.
(Single-Player) Die gewaltfreie Erforschung einer unglaublich schön gestalteten aber überfluteten Stadt. Es geht um die Beschaffung von Sachen um einem kranken Kind zu helfen. Geht viel mit klettern und sich umschauen. Sightseeing mit sphärischer Musik.
(Single-/Multi-Player) Den Singleplayer habe ich wie schon bei der ersten Folge genossen. Nachdem ich via Steam und in der losen Community Mitspieler gesucht habe, kann ich auch endlich den CO-OP Modus angehen. Das Beste was es als Spiel im Bereich “knobeln in Ego-Perspektive” gibt.
(Single-Player) Der DLC eines meiner Lieblingsspiele. Erneut PHAN-TAS-TISCH, aber mit beinharten Rätseln.
(Single-Player) Ein simples Arcade-Spiel in Retro-Optik, mal eben für zwischendurch. Aus der Serie: nur noch einen Versuch. 

gesehen:

(inspiriert von den Momentaufnahmen beim geschätzten Silencer137, nur ohne die wertvollen Rezessionen – das kann er sehr viel besser)

einfach mal vor sich hin geschwafelt

Nur mal eben auf die Couch und ein paar Minuten für sich, mit einem Tee und einem Keks, zur Ruhe kommen, sich herunterfahren und sonst nichts. Der warme Tee macht die Augen zu, nur für ein paar Minuten, quasi in die Welt schauen ohne Augen. Das muss an Tagen wie diesem einfach auch mal sein.

Schlimm heute? Gar nicht mal, aber angespannt und irgendwie ständig auf Touren. Wie so häufig. Das ist nicht böse, aber am Abend wenn die Anspannung nachlässt kommt dann die AntiAnspannPhase und die ist auf der Couch halt immer noch am schönsten.

Der Handwerker hat den Freitag noch nicht abgesagt, die kurze Woche steht also noch. Dafür hat sich die beste Tochter angekündigt und möchte kochen. Ich wünschte Gnochi und sie mit was vegetarischem drum herum. Na dann.

Erst heisst es ‘ja logo, kein Problem’, dann ‘nein doch eher nicht’, ‘vielleicht aber dann doch’. Man möchte ‘lass es einfach’ sagen, will aber doch das Positive haben. Also Klappe halten und Unmut unterdrücken. 

Überkorrekter Kontakt auf eBay-Kleinanzeigen, zuerst sehr angenehm, dann irgendwie anstrengend. Ob die Puzzle denn von einem Nichtraucher wären, weil sie könne sonst nicht damit arbeiten. Arbeiten? aha. Ich versicherte, das die Puzzle keinem Rauch ausgesetzt waren, es musste 4 Mal nachgefragt werden, oder das auch ehrlich sei. 4 Mal. Es war Vorkasse vereinbart, man wollte einen Tag später die Ware vorab und dann erst zahlen. nervig.

Ich lege mich gleich hin und höre noch etwas das Red Rising Hörbuch. oder ich gammel auf Twitch herum und schau anderen beim spielen zu.

Die Frage ob ich nicht doch wieder CS:GO spielen kommen mag, ohne mit der Wimper zu zucken mit Nein beantwortet. Es fühlt sich nicht mal komisch an, ich bin jetzt nach dem Spielen genauso entspannt wie vorher. Das war nicht immer so, merkt man gar nicht wenn es gerade passiert, erst rückwärts betrachtet.

 

manchmal muss man warten

Das Hörbuch war nach den ersten 2 Stunden eigentlich schon so gut wie wieder runter vom iPhone, weil kruder Beginn, abgedrehter merkwürdiger Verlauf und eine sehr fragwürdige Story, die Zusammenfassung las sich irgendwie spannender, ich kam da gar nicht so wirklich rein. Außerdem hatte das Buch eine Preis gewonnen, das hätte mir Warnung genug sein sollen.

Heute früh morgen bin ich weit vor dem Wecker aufgewacht. So weit, dass das Aufstehen noch nicht lohnt und Bemühung und wieder einzufügen schlafen nicht mehr sinnvoll sind. Ich griff mir stattdessen das iPhone und steckte mir die Kopfhörer in die Ohren. Weil ich die Brille im Dunkeln nicht fand um ein anderes Buch zu beginnen, startete ich dann das ungemochte Hörbuch und plötzlich wurde die Story spannend und interessant. Und jetzt kann ich nicht abwarten wie es weiter geht und liege seit seit 9 auf dem Sofa mit dem Buch auf den Ohren.

Shorties-104

  • Die Brille kommt ganz sicher erst in 10 Tagen. 2 Tage später: Sie können vorbeikommen.
  • Schnappkäufe im iTunes-AudioBook-Store:
  • Die Gattin wollte mich zu eingelegten Heringen überreden. *schauder
  • Mein Opel ist das einzige Auto in der Strasse, dass auch innen vereiste Scheiben hat. So schön.Nicht.
  • Crowdfunding verkommt zum modernen SchnorrerTool.
  • Das Backup-NAS darf ins geschäftliche Rechenzentrum untergestellt werden. Die Neuanbindung und Einrichtung des Backups wird sicher einen spannende Sache werden.
  • Wir haben sage und schreibe 13 Koffer unterschiedliche Größe im Keller und auf dem Speicher.  ….. 13. …. Warum?
  • Unitymedia will mir die Leitung ohne Mehrkosten auf bis zu 400mbit mit einem neuen Tarif aufbohren. Aber dann ginge das geschätzte  IPv4 flöten und ich hinge wieder am ekligen IPv6-Lite. Kein Deal.

Shorties 103

  • Anhaltende Phasen absoluter Lustlosigkeit, vornehmlich am Wochenende.
  • Das Spielen am Handy und/oder iPad ist ersatzlos eingestellt, dank der stetig zunehmende zusätzliche Ingame-Abzockerei. 
  • Meine mp3-Hörbücher wandle ich jetzt successive mit Audiobook-Builder in iTunes taugliche Hörbücher um.
  • Da die Sammlung schon erheblich ist und ich mich bei weitem nicht mehr an den Inhalt jedes Hörbuches erinnern kann, höre ich mich einfach nochmal durch. Es bleibt dennoch die Lust sich Neue zu beschaffen. Sammlertrieb halt.
  • Es gibt wieder eine Blogroll.
  • 380GB mit alten TV-Aufzeichnungen auf einer Festplatte gefunden, die nach hinten in den Schrank gerutscht ist. Ich kann mich nicht erinnern, Datum der Files ist 2011/2012. *wtf 
  • Nichts mehr für E-Bay auf dem Dachspeicher gefunden. Dafür alte Software, viel Kartonage und Papiere entsorgt.