Sachen machen – Urlaubstag 4

  • Reisetag. Ereignisloser Flug, außer das ich nur noch die Beschleunigung beim Start im Gedächtnis habe, dann bin ich wohl weg gedusselt.
  • Weil Zimmer nicht fertig war schon mal den halben Tag am Wasser verbracht und bei Meerbriese und Wellengeräusch weiter Schlafdefizit abgebaut. Am Strand zu schlafen ist urgeil.
  • Mit einigen Leuten vom Hotel unterhalten, an Freundlichkeit und zuvorkommenden Verhalten haben sie gefühlt nochmal zugelegt, die Aufmerksamkeit ist bemerkenswert, der Manager ist neu und fordert wohl viel. Hie und da gab es gutmütiges Augenrollen
  • DIN-A5 großen Safe für unserer Wertsachen reicht witzigerweise, wir reisen sparsam.
  • herrliches Meerwasser genossen, mehrfach.
  • Chillout von Café Abstrait am Strand hören ist klasse, die Sennheiser haben sich auch im Flieger bewährt. Die Anschaffung war genau die richtige Entscheidung.
  • Kaffee und Kuchen an den Strand gebracht bekommen, weil wir so lange aufs Zimmer warten mussten
  • ich freue mich auf den Sundowner heute Abend
Loading Likes...

Das Beste draus machen

Die Bauarbeiten zu Hause verzögern sich fast schon erwartungsgemäß , so verlängert sich auch der außerhäusige Aufenthalt. Aber es hat auch seine guten Seiten, kein aufräumen und putzen und fürs Wochenende ein sehr willkommenes und üppiges, dafür etwas teures Frühstücksbüffet. Aber hey, wenn man erst einmal am Tisch sitzt und alles vorgesetzt bekommt…..

Loading Likes...