Sachen machen – Urlaubstag 1

  • 2 Tassen Kaffee auf der Couch am frühen Morgen zur eigentlich üblichen Ab-ins-Büro-Zeit und FAZ gelesen, oberflächlich herum gegammelt
  • Nach 6 Wochen mal wieder zum Rückensport gegangen, es war mir einfach zu warm zu Sport, alles aua.
  • zu Hause dann erstmal frühstücken, duschen, Kaffee
  • ein wenig in Steam spielen (CS:GO und Polarity)
  • etliches im Internet gelesen
  • gegen 13.30 nach Mainz in die leere Wohnung um Zählerstand abzulesen. Gaszähler ist natürlich im Keller und wer hat den Kellerschlüssel nicht dabei?
  • Auf der Bank die neue defekte VISA reklamiert, die PIN gilt nicht. Ich war bestimmt schon 10 Jahr nicht mehr auf der Bank, sonst immer als online oder telefonisch gemacht. Nach 10 Minuten am Schalter keine Lust mehr auf Menschen in einer Bank bekommen. Meine Schuld ist es nicht und doch muss ich die neue VISA bezahlen.  
  • Die beste Tochter von allen von der Arbeit abgeholt abgeholt und gemeinsam bei Nonna Luigi sehr leckere Nudeln gegessen.
  • In der Wohnung der besten Tochter mittels der zu Hause nicht länger benötigten PowerLan-Adapter das zu dünne WLan für die PS4 durch LAN ersetzt (44mbit gegenüber 13mbit). 
  • Einen unserer Koffer zum packen für die Insel verbracht. 
  • kurzes Shopping (DM ist so ANSTRENGEND)
  • Beim aus dem Parkplatz rangieren beinahe einen übermütigen Radfahrer erwischt. Er sich mächtig aufgeregt, ich mich tüchtig erschrocken. Ich habe zwar angesichts der engen Strassen wie immer einmal rund geblickt bevor ich langsam raus bin, ihn aber nicht gehen. Sein Deutsch war nicht das Beste, deswegen habe automatisch auf englisch versucht ihn zu beruhigen. Er liess ich nicht beruhigen und beleidigen muss ich mich auch nicht lassen, also lies ich ihn alleine weiter toben und fuhr weg.
  • Ein warmes Croissant vom Bäcker geholt und es mit etwas Marmelade  genüsslich verspeist. Vor Ort. 
  • Zu Hause, Wäsche machen, müde gearbeitete Gattin bekochen, räumen
  • wieder etwas gespielt, einiges im Internet gelesen
  • lustlos TV geschaut
  • sightseeing in iTunes …. eigentlich Bücher- und Musikwunschlisten eingesehen, um evtl. Kandidaten für den Urlaub auszumachen. 

Loading Likes...

Shorties-104

  • Die Brille kommt ganz sicher erst in 10 Tagen. 2 Tage später: Sie können vorbeikommen.
  • Schnappkäufe im iTunes-AudioBook-Store:
  • Die Gattin wollte mich zu eingelegten Heringen überreden. *schauder
  • Mein Opel ist das einzige Auto in der Strasse, dass auch innen vereiste Scheiben hat. So schön.Nicht.
  • Crowdfunding verkommt zum modernen SchnorrerTool.
  • Das Backup-NAS darf ins geschäftliche Rechenzentrum untergestellt werden. Die Neuanbindung und Einrichtung des Backups wird sicher einen spannende Sache werden.
  • Wir haben sage und schreibe 13 Koffer unterschiedliche Größe im Keller und auf dem Speicher.  ….. 13. …. Warum?
  • Unitymedia will mir die Leitung ohne Mehrkosten auf bis zu 400mbit mit einem neuen Tarif aufbohren. Aber dann ginge das geschätzte  IPv4 flöten und ich hinge wieder am ekligen IPv6-Lite. Kein Deal.
Loading Likes...

Betrachtung

Wie hat sich meine Mediathek in 2017 entwickelt? Es kam an Musik

hinzu. Angesichts meiner wieder gefundenen Freunde an Hörbüchern immer noch recht ordentlich, auch wenn ich deutlich weniger Musik hörte und anschaffte.

Die Bibliothek der neuen Hörbücher aus 2017

In 2017 hat mich die beste Tochter von allen letztlich doch nach Spotify in den Family-Account gezogen. Ich habe heftig gefremdelt und tue es eigentlich immer noch. Was soll ich mir anhören und wie finde ich das? Die vorgefertigten Playlists und die Option diese zu abonnieren ist zwar schon praktisch, entspricht jedoch nicht meiner Gewohnheit. Ich suche und finde lieber auf meine Weise. Ich tue mich also immer noch schwer in dem Dickicht der Masse von Spotify etwas für mich Interessantes oder Spannendes zu finden und meiner Vorliebe des zufälligen SuchFindens entgegen zu kommen. Letztlich komme ich damit insofern zurecht, dass ich mir neue Alben oder Künstler auf die ich im Alltag aufmerksam werde nicht mehr kaufe, sondern dort suche und anhöre. Es entsteht auf diese Weise langsam eine 2. Bibliothek und ich weiß noch nicht ob mir das wirklich gefällt. Auf dem Handy oder dem iPad nutze ich Spotify eigentlich gar nicht, hauptsächlich auf dem Spiele-PC als Begleitung beim lose vor-sich-hin-spielen, oder auf dem MacBook. AppleMusic ist weiterhin keine Option für mich, denn ich sehe keinen Grund das vorhandene Spotify abzulösen.

Betrachtungen der vorherigen Jahre: (2011201220132014 – 2015 – 2016)

 

Loading Likes...

Betrachtung

Es ist wieder an der Zeit die iTunes Library rückläufig auf Neuerwerbungen zu betrachten:

ITunes 2016


Augenscheinlich war ich dieses Jahr bei der Neuanschaffung von Musik verhältnismäßig zahm unterwegs, dafür habe ich die heimische Video-Libary komplett digitalisiert und ins ebenfalls iTunes integriert. Dann kann ich im Alltag sehr viel weniger Musik hören wie noch die Jahre zuvor, damit ist der Bedarf an Neuem hier ans sich schon reduziert. 

Streamingdienste: Mein Standing dazu ist weitestgehend unverändert, ich mag sie nicht sonderlich und will sie auch (noch) nicht haben. Was passiert aber, wenn das treue MacBook von einem irreparablen Defekt heimgesucht wird? Der üppige Speicherplatz (1,5TB) beim alten Gerät ist bei den neuen MacBooks nicht mehr machbar. Die mögliche 1TB SSDs sind derzeit noch so teuer, dass sich mein innerer Spargnome meldet und massiv auf die Bremse tritt. Die Preisgestaltung des neuen MacBooks an sich ist schon eine Unverschämtheit, die sich hoffentlich im Laufe der nächsten Monate noch korrigieren wird. Jedenfalls beschäftige ich mich im Hintergrund mit guten Laptops für Linux, just in case.
 
Betrachtung der vorherigen Jahre: (2011201220132014 – 2015)

Loading Likes...