Da spare

ich mir extra einen Krebbel (gefüllter Berliner und kommt mir jetzt keiner mit Pfannkuchen oder wie auch immer die Dinger heißen, hier sind es Krebbel. Basta!)  auf, den ich mir gestern Abend noch vom Becker mitgenommen habe. Es war zudem auch noch der Letzte, machte aber nichts, er war frisch. Jedenfalls habe ich mir den aufgespart im festen Vorsatz ihn heute als Nachtisch zu verspeisen. 


Dann komme ich nach Hause müde und ‘ausgelutscht’, esse noch etwas zum Abendbrot und höre noch etwas Musik auf der Couch, youtube noch etwas und nickere kurz vor den Nachrichten auf der Couch für einige Sekunden/Minuten weg. Kannst ja nichts dagegen machen, ist halt so. Jedenfalls schrecke ich plötzlich hoch weil ein Geräusch mich stört und denke direkt wieder an den vergessenen Kebbel von gestern. Es ist 21.30 mault die Gattin, aber egal … ich habe es mir vorgenommen … manometer war der gut. 

Loading Likes...