keine Anmeldung

Ein Mensch bringt mir sein MacBook, weil sein Passwort ‘plötzlich’ nicht mehr funktioniert. “Hast Du es geändert?” frage ich ihn. Er erwidert sehr überzeugend sein Passwort nicht geändert zu haben, weder kürzlich noch überhaupt.

Ich starte das MacBook normal und überzeuge mich selbst davon, das das Keyboard zwar korrekt reagiert und Zeichen ins Feld eingibt, nur werden die eingegebenen Zeichen abgewiesen. Verstehen muss ich das jetzt nicht, noch nie davon gehört das ein Anmeldepasswort ‘verrottet, selbst bei Windows noch nicht. Das MacBook muss in den RecoveryMode um dort das AdminPasswort zurück zu setzen (click).

Und bevor jetzt ein Aufschrei kommt, ja das geht tatsächlich und ich finde auch es ist eine Lücke, sofern der böse Mensch physikalischen Zugriff auf einen Mac erlangt. Die Änderung des Passwortes in der Console lässt den Schlüsselbund im Profil unangetastet, will sagen nach der Prozedur kann man sich zwar wieder anmelden, nur an seine Passwörter und sonstig verschlüsselten Sachen im Schlüsselbund kommt man weiterhin nicht. Gibt es so etwas auch bei Windows? Bin ich mir nicht sicher, ich weiß aber von einem älteren Exploit, bei dem man als böser Hacker während der User sich via Internet Explorer im Internet befindet im laufenden Betrieb die Passwörter aller Nutzer auslesen konnte. Ob es den noch gibt weiß ich nicht. Entscheiden Sie selbst welche die größere bzw. widerlichere Lücke war/ist. 

Egal, ich setze also das Passwort neu und starte im normalen Modus. Das von mir neu gesetzt Passwort wieder abgelehnt. *wtf Klarer Fall von Keyboard defekt. Kann der Mac mit einem externen Mac-Keyboard starten? Er kann und das neue Passwort wird völlig problemlos akzeptiert. Der nun wieder glückliche Mensch ändert sein Passwort wieder auf das bekannte (damit der Schlüsselbund usw. wieder offen ist) und meldet sich nach erneuten Boot auch erfolgreich an. Wir recherchieren, dass der Austausch des Keyboards mit einem Teil des MainBoards einher ginge und finanziell nicht wirklich attraktiv ist.

Er hätte sein neues Air schließlich auch gebraucht gekauft, weil sein alter noch älter sei und der nur noch als NotfallDevice dient. Er holt sein altes MacBook Air aus 2008 und es sieht wirklich ziemlich mitgenommen aus. Aber etwas stimmt nicht am Alten, ich weiß nur noch nicht was. Ich schaue auf die Tastatur und sehe ein französisches Layout

Ja, er habe mittels TimeMachine das neue MacBook in Betrieb genommen. Das Neuere hat eine Tastatur mit deutschem Layout. Er wäre früher viel in Frankreich unterwegs gewesen und daher hätte er sich das alte Air dort gekauft. Da er beide Sprachen fliessend spräche, war das nie ein Problem für ihn. Wir starten das neue MacBook ohne externe Tastatur und anhand der Layouts des alten Air geben wir sein wieder reaktiviertes Passwort wieder ein und es wird akzeptiert. *ha! Im Bootvorgang holt sich der Mac das französische Layout aus der ‘locales’, wohingegen nach der erfolgten Anmeldung die aktuelle Umgebung aus dem Profil gezogen wird. 

Im Mac Benutzerprofil findet man die Möglichkeit in der Anmeldemaske auch die Sprache der Anmeldung einzustellen. Da diese Option per default ausgeblendet ist, weiß man letztlich nie in welchem Layout man tippt.  In der Regel ist das ja kein Problem, in diesem Fall war aber es eins.

Nach der Ergänzung bekommt man in der Anmeldemaske das Layout angezeigt und man kann es umstellen:

Beispielbild: In der Anmeldemaske des o.g. MacBooks
konnte ich keinen Screenshot erzeugen.

Problem gelöst.

Loading Likes...

Yay

Der Kelch möglicherweise bald eines der neuen Murks-Books (Keyboard, Touchbar, und was weiß ich noch alles) kaufen zu müssen, ist vorerst an mir vorbei gegangen.

Das ist ein gutes MacBook Pro 13″ Retina aus 2015, im sehr guten Zustand, das sich hier gerade das aktuelles TimeMachine-Image vom großen MacBook reinpfeift.

Die 524 Stunden sind aber eine Falschanzeige, vermutlich … hoffentlich … sicherlich. 🧐 Ich bin jedenfalls richtig froh über den unerwarteten Fang.

Loading Likes...

mein MacBook

mein MacBook

Auf das mein MacBook ewig leben möge. Es ist mit 1680×1050 Pixeln eine Sonderauflösung, quasi eine Stufe vor den Retina-Displays. Leider hat Apple die Ersatzteilversorgung für diese Gerätegeneration mittlerweile eingestellt. Das interne WLan-Modul bekam kurz vor deren Abkündigung und nach dem Zwangstausch des MainBoards aufgrund eines Serienfehlers des GrafikChips hin und wieder merkwürdige Aussetzer (Ursache nicht auffindbar), deswegen nutze ich einen USB-WLan-Mini Stick, dessen Treiber mich wegen seiner zeitweise schrägen Arbeitsweise manchmal richtig abnervt. Deswegen kann ich auch kein HighSierra 10.13.x drauf machen, weil der USB-Treiber das nicht mitmacht. Aber sonst läuft es und läuft und läuft ….

mein MacBook

Zulasten des DVD-RW Laufwerkes habe ich in 2012 mittels Bausatz eine schnelle SSD eingebaut und bereue es weiterhin nicht das Geld investiert zu haben. In dieser Ausstattung ist das MacBook sicher noch 3-5 Jahre problemlos nutzbar. Und es hat richtiges USB, MagSafe, SD-SLot, Mini-Display … alles das was ein Benutzer im Alltag wirklich braucht. Ich habe es ohne Unterbrechung seit 2011, im näheren Freundeskreis gibt es mittlerweile schon die 3. Gerätegeneration an Windows-Laptops, aber mein MacBook wegen seines damals schon stattlichen Preises verteufeln.

Tätowiert ist es übrigens auch:

Deckel

Loading Likes...

good bye

Die Katze der besten Tochter von allen darf nicht auf den Tisch und das ist auch gut so. Leider gilt die Regel nur, solange die Tochter im gleichen Zimmer weilt, glaubt zumindest das Katzenviech. Doch kaum verlässt die Tochter das Zimmer, muss logischerweise der Tisch erkundet werden. Und da fand das Katzenviech eines Tages eine volle Tasse Kaffee. Es kam wie es kommen musste, Katzenviech erschrickt denn beste Tochter kommt zurück ins Zimmer und wirft in der Not-Flucht natürlich die Tasse um. Das in der Nähe liegende MacBook wirft sich heroisch dazwischen, so der Kaffee nicht den Boden versudelt und … stirbt.

Mbp ausschlachten

Bemessen am finanziellen Wert lohnt die Reparatur leider nicht mehr, daher wird es ausgeschlachtet. Nur wegwerfen kann ich es nicht, das geht nicht, es wird daher bis auf weiteres auf dem Dachboden bleiben, in seiner alten Tasche.

Loading Likes...

praktisch aber kaputt

So praktisch der MagSafe auch ist, weil er mich hin und wieder davor bewahrt hat, das MacBook unabsichtlich vom Tisch zu räumen, so empfindlich ist das Material auch. Der Kabelmantel spleisst sehr gerne und legt die einzelnen Adern frei. Die sind ziemlich dünn, es besteht also die Gefahr dann man diese irgendwann nachhaltig beschädigt und dann ein neues Netzteil für 70 Tacken erwerben muss. Das Netz ist gespickt mit Bildern von Leidensgenossen. Mich hat es also auch erwischt und auch ich habe wie alle anderen auch etwas ‘aus-dem-Haushalt’ drum gewickelt und ordentlich fest dazu, damit es auch hält.

Das ist nur das stationäre Netzteil, aber nun so hässlich, eines Macs optisch nicht würdig. Und ich ärgere mich auch, dass hier entgegen zu den hochwertigen Materialien des MacBooks augenscheinlich minderwertiges Zeugs verarbeitet wird.   

defekter MagSafe

Ich besorge mir noch gutes graues Isolierband aus dem Elektro-Fachhandel, das hält und sieht auch nicht so hässlich aus.

Loading Likes...