Mädchenauto

Heute Mittag durfte ich 2 Kolleginnen zum Essen ins nahe Lokal chauffieren, angelehnt an den Namen der kleinen gemütlichen Gaststätte wollten wir Gugelhupf’n. Auf der Fahrt wurde bemerkt, dass ich einigen kleinen Nippes im Schlittchen verstreut hätte, gerade so wie in einem Mädchenauto. Ich verneinte natürlich sofort, weil weil weil weil ich keine Mädchen bin. Es wurde festgestellt, dass im Bekanntenkreis der Beifahrerinnen nicht ein Kerl zu finden wäre, der einen Corsa fährt, eben nur Mädchen. Allenfalls ist das ein Indiz, jedoch noch lange kein Beweis. Zudem könnte der Bekanntenkreis der Beiden überschaubar sein, sei es aber de-fi-ni-tiv nicht. Sodann ging es zur weiteren Beweisführung, 2 lütte Plüschteddys sitzen in den vorderen Dreieckfenstern, beide von der besten Tochter von allen und da bin ich stolz drauf, eine kleine gelbe Mini-Gummiente steht im Armaturenbrett, am Himmel stecken 2 Sticker und auf der Rückbank liegt ein Herzkissen. Ja und? Ob ich im Kofferraum eine Kühltasche von Aldi hätte. Ähm, …. Die beiden feuerten sich an, ich konnte nichts machen. Im Handschuhfach fanden sie die Frische-Atem-Lutschbonbons der Gattin, ein weiterer Beweis. Natürlich. Sie brachen gar in schallendes Gelächter aus, als sie meinen Labello fanden. *püh* Nur weil ich trockene Lippen nicht mag. Die Beiden einigten sich jedoch auf ewig, das Schlittchen sei ein Mädchenauto. Und basta. Ich finde das völlig und total unfair, verschweige aber lieber das alte US-Soldatenmesser unter dem Fahrersitz und die beiden Schirme im Kofferraum, wer weiß was die daraus noch konstruieren.

Loading Likes...