Spiegelschaden

Opel und seine Qualitätsarbeit. Seit 2009 hab ich den Corsa nun, außer dem Wasserschaden (klickklickklick), der steinschlag geschädigten Klimaanlage, dem kürzlichen Steuergerät, haben wir noch mehr Nicklichkeiten miteinander:

  • Da sind die hinteren Türen, die alle par Wochen am Schliesshaken der Karosserie nachjustiert werden müssen, weil sie aufgrund der nicht ausreichend verwindungsteifen Karosserie lästig laute Klackertöne absondern.
  • Der Spiegel in der Sonnenblende beim Beifahrer fiel 2 Wochen nach Garantieablauf herunter, die Reparatur wurde verwehrt, man wollte mir lieber eine neue Sonnenblende verkaufen. Das mal sicher nicht. Meine Klebeversuche halten maximal 6 Monate. Ergo nach 5 Monaten kein Spiegel mehr, solange bis ich mal wieder kleben will.
  • Die Scheibenwischdüsen, die man nicht eingestellt bekommt, weil scheinbar die Pumpe random mit unterschiedlichen Drücken arbeitet.
  • All 4 Monate neue H7 Leuchten (nur wenn ich die Lichter während jeder Fahrt eingeschaltet lasse), weil die Leuchtmittel ja so anfällig sind. Aber natürlich hat der Spanungsregler in dem Opel nichts damit zu tun. Ich bin mittlerweile schneller im Tausch der Leuchte als der Profi aus der Werkstatt.
  • Die Register der Lüftungsdüsen sind ausgehängt, weil das Plastik dahinter sich auch durch Nichtnutzung quasi selbst auslutscht.
  • Der Innenspiegel lässt sich seit 2012 nicht mehr richtig einstellen, weil der an der Aufhängung lose wackelt.

Apropos Innenspiegel, der hat nun extra Aufmerksamkeit erzeugt, weil er während einer normalen Fahrt auf einer gerade Strasse einfach herunter fallen musste. Derartige Auflösungserscheinungen sind dann doch etwas unerwartet.

Auf der anderen Seite ist das ultra billige Opel-Plastik auch wieder hilfreich bei der Reparatur, wenn man denn will und etwas vorsichtig ist. Das Ding zu Hause aufgeklipst und mit Hilfe eines kleinen Kabelbinders die gebrochene Kugelmulde (Wie kann so ein Teil ohne jedwede Belastung überhaupt brechen? Erdkrümmung, Schallwellen?) der Spielbefestigung einfach wieder zusammen gedrückt.

Am Schluss sollte man noch ein kleine Stück Papier oder einen Fitzel eines Tempos einlegen, denn der Spiegel kann sich beim fahren ungewollt verstellen. Mithilfe der oben beschrieben Maßnahme fällt er jedoch nicht mehr runter. wink

Loading Likes...

more pfusch

Nein, nicht wieder Bau, vielmehr Mac. Adobe schaffen es doch tatsächlich mit ihrem FlashPlayer 11.8 in ein Installationsproblem unter Mac zu laufen. Das ist sowas von peinlich. Der FlashPlayer nervt mit einem allgemeinen Installationsfehler und außer das Adobe anschliessend nutzlose Pseudo-Hilfeseiten im Browser öffnet, passiert nichts weiter.

Die Lösung: Man sucht sich die Archivseiten des Flashplayers (dabei nicht auf die Hilfeseiten und Links von Adobe zur aktuellen Version achten) und läd sich das gesamte Archiv (!)  herunter, anstelle des von Adobe standardmäßige bevorzugten 934kb großen WebInstallers. Dann klappt es auch mit der Installation.

Loading Likes...