Never touch a running system

Die Backup-Anlage ist mittlerweile ‘dauerhaft’ ins RZ meines Arbeitgebers umgezogen. Weil am Schrank gearbeitet werden soll, muss ich meine Anlage (Router, USV, NAS) an einen anderen Platz verbringen. Das ganze Gedöns stört an der Stelle einfach und ich muss nicht haben, das während meines sehr schnell nahenden Urlaubs (YAY!) die Kollegen damit hantieren müssen. 

Muss doch schnell zu machen sein, Mittagspause, Anlage runter fahren, ausschalten, alles abbauen, zum neuen Schrank verbringen, dort aufbauen, alles verkabeln, im Rangierschrank neu patchen, Anlage starten, fertig. Sollte in kaum mehr als 15 Minuten zu machen sein.

In Wirklichkeit brauchte ich 90 Minuten, weil der Router sich nicht mehr mit dem Internet verbinden wollte. Nach 45 Minuten ratlosen Suchens, bestimmt 5 Neustarts des Routers und 3 Resets auf Factory Default habe ich den Übergabe-Router und den Port des Providers neu gestartet (soll man aus Gründen nicht), half auch nicht. 

Ich war mir sicher auf meiner Seite alles richtig gemacht zu haben, bleibt nur noch den Support des Providers anzurufen. Der stellt fest, dass der Übergabe-Router fest hängt und neu gestartet werden muss. Hätte ich auch früher drauf kommen können, aber auch der Neustart lässt meine Anlage im OfflineModus. Wir suchen noch etwas und er kann nichts mehr für mich tun, bei ihm ist alles so wie es sein soll.

Es wird Zeit komisch denken, deswegen das Kabel vom Router zum Rangierpatchfeld getauscht (nichts), dann den Port gewechselt (ping) . WTF Von 20 Patchfeldern mit 960 Patchdosen, von denen die Hälfte noch frei ist,  muss ich ausgerechnet die eine Dose erwischen, die frei UND defekt ist. *argh

NEVER TOUCH A RUNNING SYSTEM. 

Loading Likes...

Shorties 109

  • Wie verpflanzt man ein komplettes funktionierendes RAID5-System in eine neue Hosting-Hardware? Spannende Frage ohne Vertrauensvorschuss. Ich hoffe das nie versuchen zu müssen.
  • Bei einer Online Apotheke etwas bestellt, weil zu faul zur Lokalen zu gehen. Eine Woche später flattert ein Newsletter mit das könnte Ihnen auch gefallen ins E-Mail-Postfach. Wie solche Scheisse endzeitmäßig nervt… confused :roll: 
  • Die Serie der Wochenbilder hier auf thatblog funktioniert für mich irgendwie nicht. Unerwartet. 
  • Sachen die die Welt meiner Meinung nach neben einer SmartWatch, eines SmartTVs sicher nicht noch zusätzliches braucht: SmartSpeaker.
Loading Likes...

Shorties-107

    • Ich würde im Leben meine Wohnung nicht eintauschen wollen/können.
    • Testweise kann ich das Backup-NAS im Büro-RZ unterstellen um zu testen wie sich ein Backup auch nach außerhalb der heimischen Umgebung umsetzten lässt. But firewall my ass.
    • Die Überarbeitung des Impressums wegen dem europäischen Datenschutz war vielleicht nicht nötig, aber schaden kann es auch nicht. Schlimm genug, dass man sich als Privatmensch derart äußern und absichern muss/sollte.
    • Nie verspürte ich weniger Lust dieses Land auch nur für 5 Minuten zu betreten. 
    • Die verloren geglaubte Paketstationskarte an einer Stelle wieder gefunden, wo ich mich nicht erinnern kann überhaupt je gewesen sein. Jetzt Besitzer von 2 Karten und eine davon geht nicht mehr. Wäre auch zu schön gewesen.
    • Nicht danach gesucht, aber dennoch gefunden.
    • Heavy Rotation auf dem iPhone:
      Der Inhalt ist nicht verfügbar.
      Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

      Danielia Cotton – Righteous People
    • Ich verstehe diesen blödsinnigen Hype um das autonome Fahren nicht. Busse, Bahn .. anyone? 
    • Raus aufs Land. Klingt gut, leider nicht umsetzbar.
Loading Likes...

Zicken-NAS

Das Backup-NAS meldet sich mit einem Problem. Der einmal im Monat laufende SAMRT-Test der alten Platte meckert darüber, dass ein “complete-read-write-fail” aufgetreten ist. Die Oberfläche des Backup-NAS meldet zwar der Platte ginge es gut, doch dem SMART vertraue ich mehr. Die Platte muss raus, denn der baldige Ausfall ist im Bereich des Wahrscheinlichen.  

Auf Amazon entscheide ich mich erneut für eine WD-RED, also eine Platte speziell für NAS konzipiert. Zum Austausch fahre ich das NAS herunter, nehme den Träger aus dem NAS, tausche die Platte aus und schalte das NAS wieder an.

Nach weniger Minuten kann ich die Oberfläche wieder aufrufen und im Speichermanager die neue Platte sehen. Die ist natürlich noch nicht nutzbar, weil neu und noch nicht formatiert. Beim Versuch dieses zu tun, kommt jedoch vom NAS immer wieder der Fehler

“[Single Disk Volume: Drive 1] Formatting failed(Cannot unmount disk)“

Ratlos recherchiere ich und finde heraus, das dies scheinbar eine Eigenart des QNAP-2-Bay-NAS ist. Die erste Platte in einem 2-Bay-NAS ist die Platte auf der auch das System selbst läuft, die kann nicht im laufenden Betrieb neu formatiert werden, man läuft sonst in ein Henne-Ei-Problem.  

Die Platten #1 und #2 einfach zu tauschen löst das Problem auch nicht, weil auf der Platte #2 das System nicht zu finden ist, also wird das NAS Startprobleme haben. In einem 4-Bay NAS mit RAID 5 kann man die neue Platte einfach einstecken, das System kümmert sich um alles weitere. Mein Backup-NAS ist nur ein 2-Bay (Schächte). 

Die Lösung ist eine komplette Neuinitialisierung des NAS:

  • man sollte ein valides Backup der Daten haben, oder sofern die ‘malade’ Platte noch nicht ausgefallen ist sollte man dieses nun erzeugen, denn am Ende der folgenden Vorgehensweise sind die Daten weg, das lässt sich leider nicht vermeiden
  • in der Systemsteuerung eine Sicherung der Config herunterladen
  • NAS über die Oberfläche sauber herunterfahren
  • beide Platten aus der jeweiligen Schachtverankerung lösen und etwas herausziehen
  • das NAS starten und evtl. mit dem Qfinder im Netzwerk suchen (nur falls der DHCP eine andere IP vergibt)
  • die Oberfläche begrüßt mich mit dem Assistenten zur Neuinitialisierung des NAS
  • dem Assistenten folgen, bis die Aufforderung kommt die erste Platte wieder einzustecken
  • dann die Einrichtung von Netzwerk, Zeitzone, NTP, bis es zur Einrichtung der Festplatten geht
  • für meine Zwecke reicht ein JBOD, ich stecke die 2.Platte wieder ein und kann nun das JBOD auswählen
  • die beiden Platten werden anschliessend neu formatiert und in das neue JBOD eingebunden
  • nach 15 Minuten ist das BackupNAS wieder online und hat das JBOD online
  • nun noch die zuvor gezogenen Sicherung der Config wieder zurückspielen und im Freigabemanager ggf. die Freigaben überprüfen und ggf. neu erstellen

Die Oberfläche des Systems suggeriert einem, das man die Platte quasi im laufenden Betrieb austauschen kann. Man kann nicht, deshalb dieser Blog-Eintrag.

Loading Likes...