Shorties-91

  • How I met you mother Season 8 – irgendwie, so richtig warm wurde ich damit nicht mehr. Es wird Zeit für das Ende. Aber ich habe ‘sie’ nun endlich gesehen und will nun auch wissen wie/wann/wo. Warten auf Season 9 im nächsten Winter.
  • Beim lesen kriecht das unangenehme Gefühl hoch, dass es nicht viel braucht um in eine ähnliche Situation zu geraten. Nur anhaltendes Pech, unglückliche Umstände und Zeit. Doch bin ich überzeugt davon, dass wenn der Strudel stark genug ist, man einfach nicht mehr anders kann und schlicht wartet, bis man aufschlägt.
  • Amazon ist also böse, weil sie das tun, was alle Unternehmen machen: Geld verdienen – so viel wie geht. Ist Amazon nun böse? Kann ich nicht beurteilen, es sieht von hier stellenweise aus wie eine Hexenjagd. Was/Wem soll man glauben? (click)
  • Geschmack an Vodka mit Orange gefunden. 
  • m2c: Bestimmte Bücher darf man schlicht nicht verfilmen, egal wie viel Mühe die Umsetzung auch gemacht haben könnte, ich will es nicht wissen oder sehen. Aktuelles Beispiel: Der Medicus.
  • eBay Kleinanzeigen scheint weniger nervig zu sein als zuerst erwartet. Natürlich gibt es auch hier die Idioten die glauben, nur weil sie möglichst prollig auftreten und handeln wollen, sie kämen zum Erfolg und würden einen Schnapper landen. Doch die sind erfreulicherweise in der Minderheit. Bei der überwiegenden Zahl der Kontakte geht es recht zivilisiert ab.
  • Der Inhalt ist nicht verfügbar.
    Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
  • Schwerer und komplizierter Alltag gerade. 
  • Für Bastler: wenn die Festplatte im klassischen iPod defekt ist => click
  • Hin und wieder muss ich privat faxen, GMX bietet Fax nur in Form einer E-Mail-artigen Eingabe ohne Dateianhang, fritz.box kann dank des verschissenen DS-Lite von Unitymedia nicht, also muss ich einen externen Service nutzen. Der Service heisst simple-fax.de , bringt eine Mac App mit und erlaubt den Versand auch aus dem Druck-Menü – bisher keine Klagen. 
Loading Likes...

slow sale

Handys können durch anhalten an ein Stück Technik Zahlungsanweisungen veranlassen, PINs und TANs, Karten werden durch Schlitze gezogen oder eingesteckt, es piept, Knöpfchen hier, Connection da, dann knattert oder surrt es, damit ein Zettel in die Tüte gestopft wird, dem keiner richtig Beachtung schenkt. Und dann kommt da jemand daher, der wie schon seit 75 Jahren eben diesen Zettel (aka. Kaufbeleg) noch auf einem extra für das kleine Unternehmen gedruckten Quittungsblock mit wunderschöner Schrift von Hand schreibt, diesen mit “Betrag dankend erhalten” stempelt, den Durchschlag unterm Kohlepapier vorsichtig abreisst und ihn in eine Schublade legt. Der Original-Zettel wird dann sauber und mit Bedacht faltet und überreicht, nicht hinlegt, sondern wirklich überreicht. Sich Zeit nehmen, weil jemand seine Arbeit zu Ende machen will. Die Ruhe und Bedächtigkeit nach dem Einkaufen …. heute kaum noch zu erleben. Aber doch irgendwie auch wieder schön.

IMG_0870

Loading Likes...