ernsthaft jetzt?

Wenn ich etwas ernst nehme sind es Passwörter mit denen ich die diversen Accounts online wie offline versehe. Die werden immer schön vermischt, verschiedene Arten, Längen und Muster. Genre verwende ich hier random Passwörter aus Safari oder von der WebSeite random.org (wenn mir so gar nichts einfällt).

Nebenbei …. die Gattin schiebt eine gesunde Panik, falls sie mal irgendwo dran müsste und sie nicht weiß ….. und so weiter. Ich solle doch mal alles aufschreiben, auf Papier und ihr dann geben. Das Geben ist nicht das Problem, aber auf Papier? Sicher nicht. Hier wird digital gearbeitet und sicher werde die ganzen Sachen nicht aufschreiben, ausdrucken, nur damit der Ausdruck dann unter dem Kopfkissen (sinngemäß) oder sonst wo herum liegt.

Nun ja, ich lasse also den Safari diese Passwörter einfangen, oder erzeuge im Schlüsselbund selbst eine verschlüsselte Notiz. Bis heute ist es mir auf diese Weise noch nicht passiert, dass ich einen Account mit einem von mir geänderten und in der beschriebenen Weise dokumentieren Passwort nicht mehr bearbeiten kann. 

Seit eben gibt es eine erste Ausnahme von dieser Regel. Ich wette jeden Unfug das eingegebene Passwort ist richtig, das Stück Technik hier ist anderer Meinung und ich muss mich fügen und nun den Reset auf FactoryDefault machen. *knirsch

*argh


Loading Likes...

Passwörter speichern

Er macht mich blöd an, weil ich automatisch auf WebSeiten durch Safari (auf meinem Mac) Passwörter speichern und auch wieder eintragen lasse. Na gut, da stehe ich drüber. Und dann fand ich die Word-Datei auf seinem Desktop mit dem verräterischen Namen “Passwörter”, auf einem Windows 7, das seit 4 Jahren keine Patches bekommen hat und ein AntiVirus der seit 2016 ausgelaufen ist und nur noch als Icon im Systray funktioniert. Ja sicher doch.

Loading Likes...