Computer-rumdenken

Windows als Spielplattform ist für mich schlicht passé, die PS3 wird über kurz oder lang auch sterben, eine PS4 kommt mir nicht ins Haus (zu teuer und zu Sony), ebenso wenig wie eine Xbox (zu Microsoft). Was bleibt also?

Spielen auf dem Mac geht ja dank Steam und APP-Store, doch ist mein MacBook eher ein Schreib- undLese-/Arbeitsgerät. Ein neuer iMac wäre eine gute Alternative, oder ein kleiner Barebone… doch halt, auf dem Speicher steht ja noch der alte Gaming-PC. Ohne Graka und Festplatten, nur mit dem Rest (CPU, RAM, DVD und Brenner, schallgedämmtes Gehäuse,…) noch ausgestattet. Eigentlich wollte ich ja nicht mehr in PCs investieren, aber solange kein Geld an Microsoft geht, darf ich mich lügen schimpfen. Wenn das läuft, kann die Asus eeeBox, auf der ein Linux für den sonstigen Alltag werkelt dann auch endlich mal in Rente gehen. Das kleine Gerät hat seine liebe Mühe und ist quälend langsam. 

Eine kleine SSD (Intel 120GB) und eine nvidia GT740 kommen auf knapp 180€ und werden hoffentlich reichen. Die CPU ist noch eine AMD 64 4200+ aus dem Jahr 2007. Um die mache ich mir schon etwas Sorgen ob die ein aktuelles Linux noch packt. Zur Installation wird ein Ubuntu oder ein Debian kommen, darauf kommt Steam als Spielplattform hinterher. Ich bin sehr gespannt wie das wird.

Und ich habe wieder mal was zu basteln.

Loading Likes...

Shorties 70

  • Das Spielen an der PS3 ist heuer ziemlich in den Hintergrund geraten. AC1 dümpelt vor sich hin, BF-BC2 macht kaum noch Spaß, auf den Servern ist die Hölle los und geben kaum eine Chance für etwas aus der Übung geratene Gelegenheitsspieler. Aber Portal 2 werde ich mir anschaffen, sobald es denn da ist, auch wenn es unverschämte 60 kostet. Außerdem ist das PSN down.
  • Eine Kollegin hat mir eine CD mit ‘für sie typischer Musik’ gebaut. Ein wilder Mix mit einem stellenweise unwiderstehlichem Reiz. Die Beschriftung war der Schmunzler des Tages:
  • Die Parkrunde ist heuer leicht ätzend. Anfangs 2-3km, mittlerweile stabil 4-5km und die Lust rutscht kurz vor Ende fühlbar tiefer. Man quält sich zum Ende und ist froh endlich heim zu kommen.
  • Abstrait – wunderbare elektronische Musik (*hooked*). Aufmerksam geworden über eine mehr oder weniger regelmäßige und für mich sehr reizvolle Veranstaltung im Planetarium zu Hamburg. Doch leider mag die Gattin die Musik so gar nicht und auch wenn ich kein Problem habe alleine in Konzerte hier im Umkreis zu gehen, ein mehrtägiger Solo-Trip bis nach Hamburg ist mir dann doch zuviel.
  • Sneakers sind mein persönliches _Out_ für 2011, aus dem Schuhschrank sind sie auch schon weg.
  • Jedes Jahr aufs neue, frische Erdbeeren, ein Genuss.
  • Urlaubsplanung für dieses Jahr ist aufgekündigt, wird ‘eh nichts werden. Es wird genommen so wie es kommt. Vielleicht im Spätsommer
  • Derzeit reagiere ich rätselhafterweise deutlich heftiger auf Drängler und Menschen die die Warteschlange umlaufen, in der auch ich stehe. Es nervt und ich sage es anstatt es wie _früher_ nur auszuhalten.
  • Ungefragt Hinweise und Hilfen anzubieten ist eine Sache das kann man noch absagen. Zu erleben wie ein Mensch einfach beiseite schiebt und kurzerhand unter Gebrummel eigene Hand anlegt, …. ein starkes Stück.
  • <krypto an> Im Mai und/oder Juni – wilde Mischung aus ‘Hibbel und Magenklumpen’, jetzt schon. <krypto aus>
  • Nun doch wieder selbst die Reifen der beiden Wagen vor der Haustür gewechselt. Dabei mehrmals den blöden Spruch “… bei mir weiter machen …” über mich ergehen lassen müssen. #narv
Loading Likes...

Shorties 57

  • Nach dem nahezu ereignislosen Serverupgrade von Etch auf Lenny, funktionierte locate zum auffinden von Dateien nicht mehr. Die Lösung:
    • per SSH auf dem Server einloggen
    • su um sich als root anzumelden
    • aptitude reinstall locate
    • dann cd /etc/cron.daily/
    • sh locate um die Datenbank zu aktualisieren
    • fertig (alles selbst heraus gefunden – ohne Tante Google – was bin ich stolz. *whusaaa*)
  • Bei + 5° auf dem Mountainbike durch den Park zu radeln ist ja an sich nicht schlimm, wenn die kurzen Hosen und das kurze T-Shirt nicht wären. Wer macht so was? Und vor allem warum? *bibber*
  • Entscheidungen, gerade wichtige und unliebsame sind besonders schwer zu treffen. Das Brauchgrummeln hält auch nach der Findung noch an. So ganz bin ich damit wohl immer noch nicht durch damit.
  • Mit dem Waschen von Autos habe ich es nicht so, im Innenraum indes bin ich deutlich penibler. Letzte Woche habe ich die Verheißung des Frühlings umgesetzt und den Winterdreck vom Schlittchen waschen lassen, anschließend noch hübsch wachsen und polieren lassen. Es ist eine Freude doch jetzt stört mich jeder Fleck auf dem glänzenden Lack. *hmpf*
  • Ich laufe wieder ohne Uhr oder Streckenmessung und es geht besser, oder anders ausgedrückt => es geht entspannter. Aus unerfindlichen Gründen macht mich die Messung wohl kirre und baut ohne es wirklich zu wollen/merken doch Druck auf. Nach ca. 2 Wochen Winterpause und Eingewöhnung habe ich mich an die 4km -Marke heran getastet, ging sehr gut bis dahin.
  • Battlefield-Bad Company 2 ist ein tolles Spiel. Der kürzlich beendete Single-Player ist spannend und fesselnd gemacht,  im Multi-Player finde ich mich auch immer mehr zurecht und schaffe es zunehmend besser und in kleinen Schritten die Fertigkeiten vom PC auf die PS3-Konsole zu transferieren.
  • Aus Versehen bin ich kürzlich in eine Sportsendung hinein gezappt, die irgendwas mit Fußball zum Thema hatte. Nach 10 Minuten hatte ich wieder genug. Was mir jedoch aufgefallen ist, gefühlte 75% aller in hierzulande aktiven Fußballvereine scheinen rot-weiß als Vereinsfarben zu nutzen.
  • Wenn ich Katzen mögen würde, was ich ja nicht tue, dann könnte ich mich glatt in diese Rasselbande vergucken
    [youtube]-93TR9taDZo[/youtube]
Loading Likes...