Social-Media-Reinemachen

Nicht erst seit Cambridge Analytica kam der Gedanke auf, ob das alles so richtig und gut ist was und wie ich die diversen Social Media Kanäle nutze. Was mache ich da und wer macht mit dem was ich da mache etwas eigenes oder partizipiert davon?

Ein Ergebnis der Überlegung war sicherlich wieder mehr für sich selbst zu schreiben. Das klappt soweit schon, wenngleich die Zugriffszahlen auf thatblog eigentlich stagnieren. Aber wie schon Anke Gröner schreibt blog like noody’s watching. In dem Sinn …

Mit als Ergebnis aus dem Facebook-Skandal ist das Logon von Facebook und zusätzlich alle Daten aus meinem Alltagsbrowser Safari entfernt und auf die Gelegenheitsbrowser Opera und Chrome umgezogen. Auf dem iPhone und dem iPad ist Facebook schon weg, die Akkus der beiden Geräte atmeten sehr erleichtert auf.

Soweit so gut. Dann kam mir Instagram endgültig in die Quere, weil die ständig an der Timeline der Bilder herumpfuschen, für mich unregulierbar entscheiden was ich von denjenigen Personen denen ich folge sehen darf und was nicht. Bevormundung triggert mich massiv. Ich sah keine Möglichkeit das ungewollte Verhalten von Instagram zu ändern und deswegen wurde das Konto und die App gelöscht. Ende.

Dann las ich, dass Twitter sehr bald 3rd-Party Twitter-Apps quasi ausgrenzen wird. Bisher konnte ich mit dem WebInterface von Twitter im Alltag nicht wirklich viel anfangen, daher nutze ich Tweetbot auf Mac und iOS. Ab 19.06. ist dies aber nicht mehr wirklich möglich, also will man die User auf das WebInterface zwingen. Auch hier wieder Bevormundung und weil ich nicht lange fackle ist Tweetbot (*soifz) schon mal runter von Handy (der Akku bedankt sich ähnlich wie bei Facebook) und auch gleich von den Macs. Auch Twitter möchte ich zukünftig nur noch bei Bedarf nutzen, es ist daher ebenfalls vom Alltagsbrowser gänzlich getilgt und auf Opera und Chrome (wie oben) umgezogen. Nur auf dem iPad gibt es den Tweetbot. Noch. 

Ich habe das Bedürfnis und den Willen diese ganzen Kanäle nicht mehr ständig um mich herum zu haben, mich nicht mehr permanent von den Plattformen beschallen zu lassen. In Zukunft entscheide ich selbst wann und zu welchem Zeitpunkt diese Kanäle meine Aufmerksamkeit bekommen. 

11.0.4. Update: Twitter im Browser ist unbenutzbar, das Interface verdient nicht mal den Namen Schrott, das ist nicht nur schlecht, es definiert mieses Interface völlig neu. Ich hoffe Tweetbot bekommt das bis zum 19.06 gebacken, sonst bin ich weg da. 

Shorties 74

  • Mittlerweile schon das 9 Mal ein Wiki installiert. Wenn man überlegt wie einfach und simpel das alles geworden ist.
  • WLanSync anstelle Bluetooth zwischen einem iPhone und dem Mac ist ist eine Ausgeburt der Scheiße. Es ist langsam, ungenau (true stroy), bricht gar häufiger ab, automatisch geht es nur wenn man das iPhone am Strom angeschlossen hat. Das ist hochnotpeinlich und noch mehr sogar. Wer von Apple glaubt, dass das eine gute Lösung sein soll, möge sich bitte bei mir melden.
  • Die beste Tochter von allen hat Spaß am abreißen von alten Tapeten und dem anschließenden Abspachteln der Reste von den Wänden. Natürlich haben wir das erst mitbekommen als wir fertig waren.
  • Ich habe meinen alten Sennheiser HD490 Kopfhörer wieder entdeckt und nachdem die Ohrpolster erneuert waren auch umgehend festgestellt, dass InEars in Sachen Tragecomfort eigentlich nur scheiße sind.
  • more Puschel:
    [youtube]e88r2_SZkyY[/youtube]
  • Ein Teil meines alten Elektriker-Werkzeugs hatte ich zur Ausbildung erworben. Die Preise der einzelnen Teile damals™ in 1982 waren sehr ordentlich. Doch dafür sind die Sachen heute noch besser nutzbar als manche Neuware, die verhältnismäßig wiederum heute schon deutlich teurer in der Anschaffung sind. Deutsche Wertarbeit zahlt sich aus und eben nicht “Made in China” – wieder mal.
  • Lange genug zugeschaut und versucht der Sache etwas abzugewinnen, eine Social Media Plattform ist nun weniger.
  • Im März sind 3 Konzerte geplant, ich habe so große Lust auf Livemusik.
  • Au fast etwas vergessen: Eine liebe Kollegin schließt sich mir überraschenderweise an, weil sie nie alleine auf Konzerte gehen mag. Damit habe ich ja bekanntlich keine Probleme. Wir hatten kürzlich ein ‘ich-brauch-mal-ein-intensiveres-wildes-Pausen-Schwätzchen’ abgehalten und dabei unseren kompatiblen Musikgeschmack entdeckt.
  • Das N8 fühlt sich nach dem erneute Update zu Bella zum ersten Mal nicht komplett fehlerhaft an.
  • Manchmal hilft alles Wissen und Erfahrung und was-auch-immer nicht. Dann gilt es es drauf ankommen lassen. Augen zu und durch.