wieder am Arm

Die älteste Uhr in der Schublade war insgesamt 6 Wochen beim Uhrmacher. Aufgrund des Alters des Werkes war kein Gleichgang mehr vorhanden, sie hat binnen 1 Stunde bis zu 20 Minuten und mehr verloren.

Die erste intuitive Entscheidung nach Besichtigung durch den Uhrmacher war “weg damit”. Neue Werke gibt es nicht mehr, dafür ist die Uhr schon zu alt, gekauft habe ich die Ende 2008 herum).

Der Uhrmacher schaut mich ob meiner Entscheidung sehr stark zweifelnd an. Das verunsichert mich was, er merkt es und wir reden darüber das sie schon ein kleines seltenes Schätzchen ist. Das Werk war eines der Besten von Ingersoll und kann sehr gut überholt werden. Die Kosten sind auch vertretbar. Etwas zu leicht lasse ich mich überzeugen.

Und als wie wieder am Arm ist, frage ich mich warum ich überhaupt gezweifelt habe.

Loading Likes...

blöder Fehler

Quasi ‘aus Versehen’ beim Lieblingsuhrmacher vorbei geschlendert und einen winzigen Moment nicht aufgepasst (aka: Schaufenster mit Blicken gemieden) und *bäm war ich schon wieder verknallt.  Gottlob war sie nur in Gold da (das geht gar nicht), doch da muss er sich ausgerechnet anbieten sie unverbindlich in silber (*wah) und wirklich nur zur Ansicht (*wah) zu bestellen.  Ich bin erledigt.

Bildschirmfoto 2014-02-15 um 19.47.38

 

Loading Likes...