keinen Feierabend

Weil schwesterfraudoktor keine Kommentare bei sich erlaubt, muss ich hier via Blog-Post antworten:

Als IT-ler ist man ähnlich wie sie als Doktorin irgendwie immer auf Arbeit und natürlich auch bereit. Bitte jetzt nicht falsch verstehen, sehr oft biete ich meine Hilfe aktiv an, weil sich jemand abstrampelt, überfordert oder kommt nicht zurecht und ich kann die Sache easy handhaben, oder weiß zumindest wie ich vorgehen muss.

Was aber auch mich mitunter sehr nervt sind diese Überfall-Tasks, die aus einem normalen Gespräch heraus passieren. Kaum das man preis gibt in der IT zu arbeiten erfährt man “vor 3 Wochen hatte ich was komisches, da habe ich %random_WEBSITE% angesehen und dann war das Windows schwarz. Was ist denn da passiert?”

oder

Mein Drucker druckt nicht. Was ist da los?

oder

Der Akku meines Telefon geht so schnell leer.

oder

Wie ist denn das mit dem Internet und der Sicherheit jetzt?

oder

Kann der neue Fernseher sehen und hören was wir im Wohnzimmer so reden?

uvm. usw.

Wir müssen nicht drüber reden, dass auch in der modernen IT die Hellseher-Glaskugeln äußerst rar sind und nur die Besten der Besten vom Rat der Admins zugeteilt bekommen. Aber bei so einer Frage ist das mögliche gemütliche Beisammensitzen recht flugs dann auch erledigt. Richtig eklig wird es dann, weil man bei Unwissenheit gerne verdächtigt wird seine Weisheit für sich zu behalten zu wollen.

Würde man um Hilfe gefragt werden, kann man immer noch sagen, lass uns das doch später im privaten Rahmen besprechen, aber es brennt lichterloh (vor allem die Sachen die schon seit Wochen oder Monaten geduldig vor sich hin kokeln) und es muss jetzt und sofort abschliessend geklärt werden.

Am Besten noch wird ein im Beisein aller Menschen ein persönlicher Besuchstermin, zwischen Sonntags 19 und 21 Uhr abgerungen (weil da ist Zeit), damit der zwangs-strebsame Admin in seiner Unfähigkeit sich wörtlich zu äußern, dann halt selbst vor Ort mal machen muss. Soll er doch mal sehen wie der saubere Herr Admin zurecht kommt und weil man als normal Anwender eigentlich gar nichts dafür kann.

Der Kontakt wird dann von meiner Seite ggf. unter strikter Missachtung der gesellschaftlichen Benimmregeln sehr zügig beendet oder zumindest steht stark eingeschränkt.

Die Selbstverständlichkeit mit der man ungebeten und ungefragt in private Technik-Probleme einbezogen und verantwortlich gemacht wird ist weiterhin erstaunlich.

Loading Likes...

hilf mal

Von einer lieben Person werde ich via WhatsApp (ja, ich nutze das, kümmre Dich nicht) angefunkt ob ich Zeit hätte zu helfen. Äh, ja sicher schreibe ich zurück.

Sie hätte sich vor einer ganze Weile eine WebSeite erstellen lassen, die ihr aber zwischenzeitlich nicht mehr gefällt und gerne geändert werden soll. Die damalige Dienstleiter hat aber ihren Argwohn geweckt, weil die geäußerten Preisvorstellungen für diverse Maßnahmen reichlich überzogen wirken. Man wolle für das Überarbeiten der Seiten, das Update der Plattform und SEO-Maßnahmen 125€ je Stunde haben, macht aber sonst keine Angaben. Direkt schrieb ich ihr bloß nicht auf diese Weise, nicht ohne weitere Angabe des zu erwartenden Aufwandes. 125€ erscheint mir ….. ich weiß nicht weil ich keinen Vergleich habe. Google meint der Betrag ginge in Ordnung, er wäre nicht unüblich. Nun ja.

Ich schaue mir die WebSeite an, finde ein Joomla-CMS aus 2011 (WTF!) und sonst 7 einfache und simple Seiten, ohne großen Anspruch. Kaum Tags, keine Suchmaschinen-Basics, Sie hätte damals für alles knapp 800€ bezahlt. Ja ,mehr ist das auch nicht wert denke ich mir. Kaum Text, viel Bilder, komische Farben, eine sehr sperrige Domain, das Ganze erfüllt seinen Zweck nach meiner Meinung nicht mal ansatzweise, behalt das aber für mich.

Sie würde kaum im Internet gefunden, sie selbst käme nur auf ihre Seite, wenn sie den Namen eingäbe. Ich erkläre ihr warum, sie scheint zu verstehen. Je mehr wir reden (wir sind dann aufs Telefon gewechselt) umso größer wird ihr Entsetzen und es wird offensichtlich da sie etwas tun muss.

Als erstes will sie diesen Dienstleister loswerden, der sie damals ganz offensichtlich abgezockt that. Ich rede ihr zu es doch auch zuerst selbst zu versuchen, einen TestAccount auf WordPress zum spielen zu erstellen. So schwer sei das nicht mehr, zumal sie sich nicht um die Technik kümmern muss, sondern nur die Inhalte pflegt, schreiben könne sie ja. Sie muss überlegen ob sie sich das zu/traut.

Sie fragt vorsichtig ob ich das nicht für sie machen könnte. Ach Mist. Nein, sage ich ihr, weil ich keine Rechnung schreiben kann und letztlich auch nur Autodidakt bin. Aber ich würde sie bei Bedarf unterstützen, sie solle aber erstmal selbst sehen ob sie zurecht kommt. Sie ist zögerlich einverstanden. Es gibt sicherlich auch kleine seriöse Agenturen, die hier tätig werden könne. Ich finde nach kurzer Recherche einige im RheinMain Gebiet, mit denen könne ja man mal reden und sich einen Eindruck verschaffen, sie reagiert verhalten. Ich fürchte ich habe mir gerade etwas aufgeladen. *soifz

Loading Likes...

Schade drum

Netgear war mir bisher ein gerne genutzter Hersteller fūr Netzwerkhardware jedweder Art, bis vor etwa 3 Wochen einer heftiger Bug im UPNP-Protokoll auch meines Routers bekannt wurde. Auf Nachfrage bei Netgear, wann denn eine aktuelle und fehlerbereinigte Firmware des Routers erscheinen werde, kam die ausweichende Antwort das UPNP einfach zu deaktivieren. Das ist security by obscurity und auf Dauer für mich nicht akzeptabel. Nach 2 Wochen immer noch kein Statement, auf 2 weitere Nachfragen von mir reagierte Netgear erst gar nicht mehr. Der Router ist sicher nicht brandneu, doch auf diese Weise bringt man treuen Kunden ganz sicher nicht dazu dem Herstellers weiter zu trauen. Nun denn: Willkommen Netgear in meiner Liste der Unternehmen, deren Produkte ich zukünftig meide.

Loading Likes...