Sachen machen – Urlaubstag 17

  • Die Urlaubskasse hat noch etwas Geld übrig, das wird heute unter die Leute gebracht.
  • eBay-Kleinanzeigen erfordert weiter erheblich Aufmerksamkeit, ich habe wieder viel Zeugs drinnen, demnach ist der ‘Gesprächsbedarf’ auch höher. Egal wie aufwändig man die Artikelbeschreibungen erstellt, anstatt zu lesen werden Fragen gestellt die in der Beschreibung schon beantwortet werden. Das spare ich mir in Zukunft.
  • 2 Business-Hemden zum Preis von einem bei Wallbusch in Wiesbaden. Ob das Angebot auf bestimmte Hemden limitiert ist. Nein, höre ich, ich könne frei wählen. Ich nehme eines, probiere es an und mag es haben, gehe also zu einem anderen Ständer und …. ja aber nicht von dort nur für Hemden von hier. Ich frage was aus ‘ich kann frei wählen’ geworden ist. Ja meinst sie, frei wählen von hier. Ok, ohne mich, veralbern kann ich mich alleine.
  • Ein Thai-Restaurant zum 2.Mal besucht und wieder vorzüglich gegessen. Es ist nicht sonderlich groß, ist sehr Thai eingerichtet, wird von Thailänder bewirtschaftet und fremdartig gemütlich. Es gibt dort ‘Thai-Sitzplätze’, die auf einer Art Podest sind, keine Stühle, sondern Sitz-Liegekissen und flache breite Tische, keine Schuhe und man darf sich auch bequem hinfläzen. 
  • Erst wird man mit Pflaumenkuchen fast schon beworfen und wenn man denn tatsächlich welchen haben will gibt es keinen mehr. 
  • Die Alltagssprache der letzten 14 Tage war englisch und ich habe leicht Probleme das wieder zurückzusetzen. Der Kopf denkt  weiterhin englischer Sprache. *wtf
Loading Likes...

Shorties 58

Sonderedition: heute

  • Es sollte etwas lästiges aus der Haut am Ellenbogen geschnitten werden, Termin war 10.30 Uhr, gegen 11.30 Uhr habe ich mich beklagt, warum mir ein Termin mit einer Stunde Zeitverzögerung gegeben worden hätte, das Wartezimmer sei beileibe nicht hübsch genug um sich länger als nötig dort aufzuhalten. (Erneut danke ich Mr Jobs, dass der iPod Videos abspielen kann) Langweile hatten die alle keine, dennoch zeigte man eine fragwürdige Priorisierung, weil mit Termin wartet man im Kabuff, ohne Termin steht man draußen vorm Tresen und wird einer nach dem anderen durch gewunken. Bei Kindern sehe ich das gerne ein und maule auch nicht, aber auch nur dann. Um 11.30 Uhr kam ich doch dran, bis 11.40 Uhr saß die Betäubung und ich lag, 11.50 Uhr setzte er zum schneiden an. Wobei ich dann feststellte, dass die Betäubung keine war. Es ging schnell und es tat ihm fürchterlich leid, dennoch hat es tüchtig gezwiebelt. 12.15 Uhr war ich wieder draußen und mein Unterarm noch für ca. 30 Minuten leicht betäubt. *hmpf*
  • Die beste Tochter von allen wollte zum essen ausgeführt werden. Kurz vor Schulschluss warte ich im Schlittchen auf denselben, als ein Mensch im schlampigen Outfit, den hasselhoff’schen Hamburgerverzehr jedoch mit einer Currywurst auf Brötchen auf der Straße zelebrieren musste. So stierte ich möglichst unprovokativ auf den iPod, um die unter a. angefangene Folge Friends zu beenden, schielte aber auch immer wieder mal hinüber. Ein beschämendes Bild bot sich mir. Ich war zu feige die Cam drauf zu halten, weil “leg Dich nie mit am Tage betrunkenen Menschen an” und war froh als er von dannen torkelte und mich in Ruhe lies. *puh*
  • Im Thai-Express in Wiesbaden gibt es nur Scheine bis 20 Euro. Könnte auch partielle Farbenblindheit und spontane Legasthenie sein, mir ist es so oder so wahrlich scheiß egal. Wenn ich 50 Euro gebe, bekomme ich auch das richtige Wechselgeld dafür. Sie sagte, es stimme nicht und ich bestand dann auf einen sofortigen Kassensturz, jetzt sofort und unter meiner Aufsicht. Nach etwas zögern fand sich der 50-iger plötzlich wieder, doch eine Entschuldigung zusammen mit dem Wechselgeld fand sich nicht. Hätte ich ihr sowieso nicht geglaubt. Das Essen war schon bestellt und wieder gut, dennoch war ich heute das letzte Mal dort gewesen. *netter Versuch LaoChe*
  • Cappuccino mit stillem Wasser, Vanilleeis unter warmen Himbeeren, im lauen Windchen, Sonne in der Fußgängerzone als Nachgang, sehr schick. Die beste Tochter von allen hat tatsächlichen ihren alten Vater eingeladen. Premiere, ist bis dato noch nicht passiert. Und geschickt hat sie es gemacht.
  • Der Verband ist mit so einer sehr weichen Mullbinde unterlegt, falls es nachsuppt. Weil das Gebilde gerutscht ist, muss ich Depp dran herum zupfen und wieder zurecht rücken. Nun sticht es bei jeder Bewegung wie Hulle am Ellenbogen an der Stelle des Schnitts. Aber nein, ich muss ja dran herum ….. *argh*
  • Wo wir gerade dabei sind: Friends im Original ist einfach nur geil. Nur mit Mühe konnte ich mir das Lachen im Kabuff (siehe a.) verkneifen. Ich weiß das ich spät dran bin, aber immerhin. *humba-humba*
  • Zufällig und überrascht festgestellt, dass thatblog eine Ratingfunktion hat. Die kam wohl mit dem Umfrageplugin. Finde ich ja witzig, gerade für diejenigen nicht kommentieren möchten, aber dennoch was hinterlassen wollen.Ob es ankommt?
Loading Likes...