Warum immer diese Hektik?

Vor landesweiten Feiertagen bricht an vielen Stellen der Gesellschaft eine nicht nachvollziehbare Hektik aus, Torschluß-Situationen nennt man das auch, oder von Feiertagspanik getauft. Menschen haben das höchst wunderliche Bedürfnis wegen eines eigentlich banales Datums oder einer feiertaglichen Lage alles, aber auch wirklich alles augenscheinlich ‘unerledigte’ in der eigenen oder direkt nachbarschaftlichen Umgebung zu klären, zu erledigen oder simpel wegzuschaffen. Je näher das Datum oder die feiertägliche Lage dann näher rückt und kein wirklicher Fortschritt in der Erledigung zu sehen ist, umso hektischer und enervierender werden diese Menschen. Und dann erwischt man sich dabei, wie man dem Wissen um diesen Unfug zum Trotz diese künstliche Panik nahezu perfekt assimiliert und drauf reinfällt. Büro kann manchmal auch keinen Spaß machen. Und jetzt bin ich platt. Der kurze Urlaub die nächste Woche ist höchst willkommen und auch sehr nötig. Außerdem hat die beste Tochter von allen ein Date mit mir und einem der leckersten libanesischen Sandwiches die ich kennen in Mainz verabredet. Na, wenn das kein Grund ist….

 

oder so

Die Gattin und die beste Tochter von allen wollen in einen Laden in Darmstadt zum Einkauf. Nicht das es hier in der Nähe nicht auch Geschäfte gäbe, aber dieses eine eben nicht. Aus Gründen mag ich nicht mit und so ziehen die Beiden alleine los.

Doch Moment, wie müssen wir denn fahren? Gibt ja genug Möglichkeiten sich Routen berechnen und ausdrucken zu lassen. Moment sag ich, das geht auch besser. Auf dem Mac gibt es ja seit 10.8 auch Karten. Die auf dem heimischen Mac berechnete Route bekommt die beste Tochter von allen via iMessage direkt aufs iPhone geschickt. Danke Papa.

Bildschirmfoto 2014 08 30 um 10 23 05

Auch das kann heutige Technik. Einfach und schlicht – praktisch.