Social-Media-Reinemachen

Nicht erst seit Cambridge Analytica kam der Gedanke auf, ob das alles so richtig und gut ist was und wie ich die diversen Social Media Kanäle nutze. Was mache ich da und wer macht mit dem was ich da mache etwas eigenes oder partizipiert davon?

Ein Ergebnis der Überlegung war sicherlich wieder mehr für sich selbst zu schreiben. Das klappt soweit schon, wenngleich die Zugriffszahlen auf thatblog eigentlich stagnieren. Aber wie schon Anke Gröner schreibt blog like noody’s watching. In dem Sinn …

Mit als Ergebnis aus dem Facebook-Skandal ist das Logon von Facebook und zusätzlich alle Daten aus meinem Alltagsbrowser Safari entfernt und auf die Gelegenheitsbrowser Opera und Chrome umgezogen. Auf dem iPhone und dem iPad ist Facebook schon weg, die Akkus der beiden Geräte atmeten sehr erleichtert auf.

Soweit so gut. Dann kam mir Instagram endgültig in die Quere, weil die ständig an der Timeline der Bilder herumpfuschen, für mich unregulierbar entscheiden was ich von denjenigen Personen denen ich folge sehen darf und was nicht. Bevormundung triggert mich massiv. Ich sah keine Möglichkeit das ungewollte Verhalten von Instagram zu ändern und deswegen wurde das Konto und die App gelöscht. Ende.

Dann las ich, dass Twitter sehr bald 3rd-Party Twitter-Apps quasi ausgrenzen wird. Bisher konnte ich mit dem WebInterface von Twitter im Alltag nicht wirklich viel anfangen, daher nutze ich Tweetbot auf Mac und iOS. Ab 19.06. ist dies aber nicht mehr wirklich möglich, also will man die User auf das WebInterface zwingen. Auch hier wieder Bevormundung und weil ich nicht lange fackle ist Tweetbot (*soifz) schon mal runter von Handy (der Akku bedankt sich ähnlich wie bei Facebook) und auch gleich von den Macs. Auch Twitter möchte ich zukünftig nur noch bei Bedarf nutzen, es ist daher ebenfalls vom Alltagsbrowser gänzlich getilgt und auf Opera und Chrome (wie oben) umgezogen. Nur auf dem iPad gibt es den Tweetbot. Noch. 

Ich habe das Bedürfnis und den Willen diese ganzen Kanäle nicht mehr ständig um mich herum zu haben, mich nicht mehr permanent von den Plattformen beschallen zu lassen. In Zukunft entscheide ich selbst wann und zu welchem Zeitpunkt diese Kanäle meine Aufmerksamkeit bekommen. 

11.0.4. Update: Twitter im Browser ist unbenutzbar, das Interface verdient nicht mal den Namen Schrott, das ist nicht nur schlecht, es definiert mieses Interface völlig neu. Ich hoffe Tweetbot bekommt das bis zum 19.06 gebacken, sonst bin ich weg da. 

shorties-98

  • Ach so, nun weiß ich auch, warum mir das Test-Pendeln damals in 2008 mit den Öfties keinen Spaß gemacht hat => click
  • Ein Podcast von Andrea Diener über Ihre Reise nach China, locker und kurzweilig zu hören.
  • Gerade entdeckt, dass ich an der neue SLT am Spion die Optik so verstellen kann, dass ich keine Brille brauche. ähm ja… Das Stellrädchen ist aber auch so was von klein, wirklich.
  • Resistance is futile: click
  • Trinkgeld gibt je nach Leistung max 20% des Rechnungsbetrages. Die Süddeutsche betrachtet es überhaupt und so.
  • Um die Stabilität eines Kamerastativs zu demonstrieren kann man das machen, ob es dann immer noch sicher steht, wenn das Gewicht darunter nicht mehr ist, ist eine andere Frage (quelle)Bildschirmfoto 2014 08 30 um 21 18 54
  • Bei Quitter oder Ello neu mit dem Social-Media-Kurzblogdingsda anzufangen wäre jetzt angesichts meines sowieso eher kleinen Twitter-Accounts jetzt nicht so das Problem, aber warum sollte ich das tun? Nur weil es Open Source ist, oder weil es mit Twitter ist? Auf der anderen Seite, wenn Twitter an der Timeline herumspielt und es schlechter wird….
  • Schläfer.
  • Via Internet bei Paypal-Gifts einen iTunes Coupon bestellt, mit 100 Euro bezahlt, aber keinen Coupon bekommen, Disput auf Paypal eröffnet, Paypal-Gifts rührt sich nach 2 Tagen weiterhin nicht, ich werde richtig sauer und erwäge kurzerhand die Banküberweisung zurückzuholen, dann doch via Twitter Paypal erwischt, binnen 2 Stunden war der Vorgang wieder gutgeschrieben. Was lernen wir daraus? Nie wieder Coupons via PayPal-Gifts und Kundendienstkontakt verlagert sich nach Twitter.

Shorties 48

  • Zeit der Orangen/Mandarinen. Nach dem Schälen schmecken die einzelnen Stücke immer wieder so unterschiedlich, es sei denn man hat die weißen Reste alle herunter gepuhlt. Das Puhlen macht aber keinen Spaß und die Hände riechen dann so lange nach den Schalen. Also doch wieder keine frischen Orangen/Mandarinen, oder es findet sich jemand der schält und puhlt. tongue
  • Meine Twitter Zeit ist vorbei, schlicht und einfach keine Lust mehr darauf.
  • Mit einem resignierten Erstaunen stelle ich gerade fest, dass sich meine musikalische Wunschlisten bei emusic und Amazon einfach nicht kleiner werden. Kaum sind x Einträge aus der Liste ‘abgearbeitet’, schummeln sich fast schon direkt wieder 2 Mal soviel Neue hinzu.
  • Endlich habe ich sie mir bestellen können und es macht richtig Spaß sich wieder mit aktuellen Spielen beschäftigen zu können. #w00t
  • Es liegt sicher auch an der Jahreszeit, dass meine mentale Belastungsgrenze gerade deutlich reduziert ist. Der Level bis mich etwas nervt oder mich richtig ‘satt’ werden lässt, erschrickt selbst mich immer wieder.
  • Warum auch immer, in den letzten 2 Wochen sind mir reichlich Kleidungsstücke kaputt gegangen. Einiges konnte ich ja noch nähen und dennoch fühlt es sich so an, als wenn mir quasi vieles unter den Fingern auseinander gefallen ist. Und da ist meine Schwäche wieder, Socken stopfen. Das konnte ich nie, das werde ich nie können und das will es auch nicht mehr können. Die Gattin übrigens auch nicht, hier sind wir uns wieder mal vollkommen einig.
  • Nun schon die 3. Woche ohne Parkrunden. Wenn ich Zeit habe, regnet es, also bleibe ich drinnen. Wenn ich so richtig Lust zum laufen habe ist es zu dunkel, wenn sonst umgebungstechnisch alles passt, verspüre ich so gar keine richtige Lust. Dann passt mal wirklich alles zusammen, dann erscheint die Gattin und zertrümmert die zarten Keime der Bewegungslust, indem sie Lust hat einen Kaffee trinken zu gehen, oder einkaufen gehen will. Scheiß Herbst.
  • Der linke Daumennagel wächst gefühlt schneller als der Rechte. Kann das sein?
  • Es ist mal wieder so weit, neuer Spieler – neues Glück. Seit einigen Tagen bekomme ich nun wieder Mails von verschiedenen Personen aus unterschiedlichen Unternehmen, die mir Werbung auf thatblog.de schmackhaft machen möchten, bzw. mir Möglichkeiten aufzeigen wollen, wie ich mit SEO (Seach Engine Optimization) deutlich mehr aus thatblog machen könnte. Nun es sind immer die selben Menschen die mir mittels Groupmail (Spamtool) schreiben und nicht wissen, dass es einen Header bei E-Mails gibt, den man lesen kann. Blöd dann, wenn man einen eigenen Mail-Server hostet, der sich per IP-Sperre blocken lässt. Bin ich wohl wieder von einem Adressverkäufer unwissentlich “ausgebeutet” worden und die arme Haut mit dem lästigen Geschäftsmodel versucht sein Invest noch irgendwie zu retten. Eigentlich könnte ich auch mal in Erfahrung bringen,wie genau eine Mail-Bombe funktioniert.