will ich eigentlich auch (nicht)

Herr Silencer macht etwas in seiner Freizeit und ich beneide ihn darum. Es muss irgendwie ein Faible von Französisch-Lehrerinnen sein, auch meine “bekniete” mich seinerzeit im Fach zu bleiben, ich hätte Talent und sie wolle es fördern. Dabei wäre ich nur zu gerne ausgestiegen und hätte mich mit Musik beschäftigt. Sie bekam mich letzlich tatsächlich dazu zu bleiben. So arbeitete ich in französisch und hatte überraschenderweise auch gewissen Spaß an der Sprache. Schule vorbei, Ausbildung, Beruf, andere Interessen und weg war das Erlernte.

Vor ein paar Wochen fiel mir mal wieder ein Prospekt der VHS in die Hände und musste wirklich ein paar Tage ernsthaft überlegen, ob ich als persönliches Kontrastprogramm nicht etwas mit Sprachen (französisch oder italienisch) machen sollte/wollte. Im Gegensatz zu Herrn Silencer ist mir meine Zeit nach dem Job derweil noch wichtiger als die Challenge, zumal die Gitarre eigentlich mehr Aufmerksamkeit verdienen würde. Doch da ist die Sache mit der  Ausgelaugtheit nach Büroschluss und dem Willen sich dessen irgendwie hinzugeben. Ich brauch vermutlich nur mehr Zeit um …

@Silencer
toit-toi-toi und #kudos

Loading Likes...