timing

Die KlimaAnlage im Corsa ist schon wieder kaputt. Und natürlich hat sich der Defekt an dem best-unmöglichen Zeitpunkt ereignet, als ich bei >30° an einem Wochentag tagsüber nach Bremerhaven fuhr und dank Baustellen, IdiotenSUVs und anderer verkehrsuntauglich Mitmenschen wirklich lange auf den Autobahnen der Republik stehen/schrittfahren musste.

Im BHV-Hinterland wurde mir ein kleiner Opel-Händler empfohlen, der mal eben (nach Anruf) kurz Zeit hatte drauf zu schauen, das Problem aber nicht lösen könnte. Es war kein magischer Stein, sondern scheint ein Fühler verantwortlich zu sein, der nicht mitbekommt das er etwas zu machen hat. Das geht nicht mal eben so, muss also leider genauer untersucht werden. Das gepaart mit der für mich beruhigend nordischen Geduld (Joh, dann ist das jetzt so, musst Du halt Fenster offen haben… ), einer Tasse Kaffee und einem auf meinen Kaffee-keks fixiert starrenden Schäferhund holten mich dann wieder runter.

Beim Warten fand ich diesen wunderschön restaurierten Kadett C Coupe (habe mich nicht getaut näher ran zu gehen, der Schäferhund war missmutig gestimmt, vielleicht wegen meines nicht geteilten Kekses). Mit so einem sind wir in den späten 80-iger zu 4 mit Gepäck an die spanische Küste gefahren. Und es war kein Spass (aus heutiger Sicht), damals aber ein wahres Abenteuer.

Die Liste der Dinge, die ich mit Opel irgendwann mal klärend abhandeln möchte wird wieder länger. In der Werkstatt war der Corsa noch nicht, keine Zeit dafür.

Loading Likes...

wozu

Die Werkstatt sagte, der Austausch der defekten Birne vorne rechts am Schlittchen dauert wohl so 10-15 Minuten, müsse ich bezahlen, ginge nicht anders. Von wegen, heute habe ich mir die Lampe nun selbst gekauft und auch flugs eingebaut. Das war schon eine Fummelei, auch weil schon wieder *bittebeliebigeanzahlvonschimpfworteneinsetzen* Torx-Schrauben und ich nur ein Behelfswerkzeug hatte , aber so habe ich mir ~75 Euro gespart. Nur ausgeben darf ich die gesparten ~75 dennoch nicht. Also umsonst gespart. *hmpf*

Loading Likes...

knarzen

Das Schlittchen zerrt an meinen Nerven. Beim fahren knarzt die Tür hinten links, sobald die Strasse etwas buckelig wird. Also bin zum Händler meines Vertrauens um es richten zu lassen, Garantie und so. Wir fahren eine Runde und ihr ahnt es, nichts knarzt. Er nickt verständnissvoll ob meiner Versicherung keinen Tagträumen zu erliegen. So lotst er mich auf eine richtig üble Strasse (davon gibt es ja auch immer mehr) und er hört endlich auch dieses enervierende Geräusch. Die Tür muss gerichtet werden, ich kann meine Überraschung hierüber erstaunlich gut im Zaum halten. Nur leider jetzt nicht, weil der Spengler nicht verfügbar wäre.

Als es dann so warm war, kein knarzen mehr. Die Rückfrage beim Händler weisst den Spengler zwar als verfügbar aus, aber ohne knarzen wäre ja kein Grund in die Werkstatt zu kommen. Mein Hinweis auf die Beweisfahrt wurde geflissentlich übergangen, der Spengler müsse das schon selbst hören, er könne da nicht vermitteln. Die erste Fahrt buche ich also unter “Spazierfahrt” ab.

Den Sommer über hatte ich also Ruhe und konnte Musik ohne störende Nebengeräusche hören. Jetzt ist es wieder kälter und das Knarzen kam zurück, lauter und nerviger als zuvor. Nun rufe ich mit einem irgenwie unguten Gefühl den Händler wieder an und erfahre, dass der Spengler 3 Wochen in Urlaub ist. Ich solle dennoch vorbeikommen, damit er es sich anhören kann. Auf die Rückfrage was das bringe, denn der Spengler müsse das doch hören, wird er am Telefon zum Erklärbär, er müsse beurteilen wie viel Aufwand das für den Spengler sein könnte. *sigh* Wenn ich die Arbeitsweise von Handwerkern nicht kennen würde und die Werkstatt sich in anderer Hinsicht nicht schon als sehr gut und zuverlässig erwiesen hätte, aber gut…. dann warte ich halt und die nächste Woche werde ich den Meister wohl noch einmal spazieren fahren. Hab ja sonst nichts vor, Und wehe wenn das am Ende nur eine Schraube ist, die nachgezogen werden muss.

Loading Likes...